1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Grevenbroich

Schloss Hülchrath: Eine Zeitreise ins Mittelalter

Schloss Hülchrath: Eine Zeitreise ins Mittelalter

Am 23. und 24. Juli erleben Besucher einen Markttag wie vor 800 Jahren.

Grevenbroich. Auf Schloss Hülchrath wird am 23. und 24. Juli die Zeit um 800 Jahre zurückgedreht. Beim Mittelalter-Spektakel arbeiten Handwerker wie in alten Zeiten, Ritter kämpfen um die Gunst holder Jungfrauen und Händler bieten ihre Waren feil — rund 650 Akteure sollen den Besuchern „Kurzweyl“ bescheren.

So lässt Pierre Schmidt von Schloss Gymnich seine Geier, Falken und Eulen über das Gelände kreisen, während Feuerspucker eine spektakuläre Show bieten. Beim Axtwerfen und Bogenschießen können Teilnehmer aller Altersklassen ihr Geschick unter Beweis stellen, und sich beim Mäuse-Roulette im Glücksspiel versuchen.

Aus der Hauptstadt reist das Trio Max Gaudio an. Die Schauspieler unterhalten ihr Publikum mit Narrenhumor. Bauchtänzerin und Reikimeisterin Suheila wirbelt im bunten Gewand über die Bühne. Zudem gibt sich der singende Gaukler Tamino auf Schloss Hülchrath die Ehre.

Für Musik sorgen unter anderem die Spielleute von Donner und Doria aus dem Erzgebirge. Die Band Nostalgos beschallt das Schloss mit Mittelalterrock. Ein Höhepunkt des diesjährigen Mittelalter-Spektakels ist jedoch der berühmte französische Kontertenor Luc Arbogast, der traditionelle Bauernlieder singt.

Mit Anbruch der Dämmerung rufen dann die Vaganten und Feuergaukler zum gemeinsamen Abschluss, dem Tavernenspiel. Ein eineinhalbstündiges Varieté mit großer Feuershow schließt das traditionelle Fest. Red