1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Verfahren gegen Duty-Free-Dieb eingestellt

Parfüm, Zigaretten und Uhren im Flughafen gestohlen : „Duty-Free-Dieb“: Verfahren eingestellt

Grevenbroicher war bereits zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Mit einem ungewöhnlichen Diebstahl musste sich jetzt die Justiz in Düsseldorf beschäftigen: Ein 45 Jahre alter Grevenbroicher hatte im Duty-Free-Shop des Düsseldorfer Flughafens große Mengen Zigaretten, Parfüm und Uhren gestohlen. Das Verfahren endete so ungewöhnlich wie der Fall selbst: Es wurde vom Gericht nun überraschend eingestellt – in Abwesenheit des Angeklagten.

„Das ist möglich, wenn die zu erwartende Strafe aufgrund kurz zuvor erfolgter Verurteilungen nicht ins Gewicht fällt“, erläuterte Gerichtssprecherin Elena Frick. Tatsächlich war der Grevenbroicher erst Anfang 2018 zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Auch in diesem Prozess ging es um eine Reihe von Diebstählen, zudem noch um Hausfriedensbruch, Beleidigung und eine Trunkenheitsfahrt im Verkehr. „Das Gericht hätte aus den zwei Jahren Haft auf Bewährung und der jetzt wegen der Diebstähle am Flughafen zu erwartenden Strafe eine Gesamtstrafe bilden müssen“, so Frick, „da diese nicht höher gewesen wäre, als die bereits verhängten zwei Jahre, haben Gericht und Staatsanwaltschaft sich für eine Einstellung entschieden.“

Angeklagter war nicht
zum Prozess erschienen

Der Angeklagte war derweil gar nicht zum Prozess erschienen. „Ich weiß nicht, wo er ist“, erklärte sein Anwalt Frank Schubert. Der zuständige Richter hatte bereits vermutet, dass der Angeklagte nicht erscheinen würde. „Er hat wohl seit ein paar Monaten einen neuen Job und wollte einen Auftritt in der Öffentlichkeit vermeiden“, hieß es am Rande des Verfahrens. So konnte auch schlussendlich nicht geklärt werden, wie der 45-Jährige überhaupt in den Sicherheitsbereich des Flughafens gelangen konnte – dafür hätte er nämlich eine Bordkarte benötigt. „Er war nicht berechtigt, dorthin zu gehen, kam aber irgendwie an den Kontrollen vorbei“, berichtete Gerichtssprecherin Elena Frick.

Grevenbroicher ist an
Borderline-Störung erkrankt

Zum Dieb wird der Grevenbroicher übrigens immer wieder wegen einer psychischen Erkrankung. Laut Justiz leidet er unter einer „Borderline-Störung“. Diese Störung bringt ihn laut Gutachten angeblich dazu, immer wieder Dinge zu stehlen, die er eigentlich gar nicht benötigt und für die er auch keine Verwendung hat. Im Flughafen Düsseldorf hatte er Zigaretten, Uhren und Parfüm im Wert von mehreren tausend Euro mitgehen lassen.

Letztlich war er bei seinem Diebeszug im Duty Free Shop von aufmerksamen Personal beobachtet worden, die herbeigerufene Bundespolizei nahm den Mann fest. Bei früheren Diebstählen hatte er am Flughafen, in großen Düsseldorfer Kaufhäusern und auch am Hauptbahnhof Jacken, Parfüm und Kosmetikartikel erbeutet. Zudem war der Grevenbroicher auch mit 1,3 Promille Alkohol im Blut auf der A 46 erwischt worden.mape

(mape)