1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Rudi Cerne dreht für ZDF in Elsener Kita

TV-Moderator dreht in Grevenbroicher Kindertageseinrichtung : Rudi Cerne feiert Kindergeburtstag

Der TV-Moderator hat in der Kita „Blumenwiese“ für die „Aktion Mensch“ gedreht

Normalerweise sind es 38 Leute, die die Kinder der integrativen Einrichtung „Blumenwiese“ betreuen. Und der sportliche Mann mit dem blauen Oberhemd, der pünktlich zum Frühstück auf der Bildfläche erschien, gehört definitiv nicht dazu. Er entpuppte sich nicht als neuer Betreuer, beim Gast handelte es sich um Eislauflegende und TV-Moderator Rudi Cerne.

Weil der 61-Jährige ehrenamtlicher Botschafter der „Aktion Mensch“ ist und die Sozialorganisation 55 wird, wurde jetzt kurzerhand die Geburtstagsparty anlässlich dieses Jubiläums in die Elsener Kita verlegt. Wie fröhlich gefeiert wurde, ist in der Sendung am 13. Oktober zu sehen. Denn natürlich wurde das Fest fürs ZDF aufgezeichnet.

Mittendrin und immer dabei der prominente Gast – der übrigens heute Geburtstag hat. „Das ist den Kindern doch egal, was ich beruflich mache“, sagte der Moderator lachend. „Berührungsängste kennen sie keine“, stellte er rasch beim gemeinsamen Essen fest. „Meine Nachbarin erzählte mir gleich, wie sie sich beim Pfannkuchen backen am Finger verbrannt hat“. Und als es zum Spielen aus der Turnhalle in den Garten ging, riefen die Blumenwiesler: „Rudi, kommst du mit?!“. Vorher allerdings schnitt der Sportjournalist noch die eigens hergestellte Geburtstagstorte in Form einer „55“ an. „Das ging ganz geschmeidig, und ich habe auch nicht gekleckert.“ Mitgegessen hat der ZDF-Mann aber nicht - „Ernährung ist und bleibt bei mir ein wichtiges Thema“, bekennt Rudi Cerne. Von seinem Wettkampfgewicht bester Zeiten von 68,5 Kilo ist er nur wenig entfernt. „Ich haushalte mit den Kohlehydraten“, gab er gerne zu.

Die „Aktion Mensch“ fördert den Kita-Neubau im kommenden Jahr

Lieber als über vergangene Zeiten („Freiwillig gehe ich inzwischen in keine Eishalle mehr.“) zu plaudern, kümmerte er sich um die Blumenwiesler. Gemeinsam und überaus vielstimmig wurde „Happy Birthday“ gesungen, getanzt. Kunterbunte Luftballons stiegen in den Himmel – oder wenigstens ins Geäst der Bäume. „Das ist hier eine ganz tolle Einrichtung“, freute er sich über das „beispielhafte Miteinander“ von Kindern mit und ohne Behinderung. „Ich bin immer erstaunt, wie reibungslos und gut dieses Miteinader funktioniert.“ Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam entsprechend ihren Fähigkeiten einzubinden und zu fördern, sei klug. Unvergessen bleibt der Besuch auch deshalb, weil die Kinder ihn mit einem selbst gearbeiteten Geschenk in knalligem Orange verabschiedeten.

Bis auf die Präsentübergabe an Rudi Cerne „war das ein ganz normaler Tag. Wir wollten unseren Alltag präsentieren“, erklärte Einrichtungsleiterin Andrea Lambertz-Bolten. Im kommenden Jahr stehen Veränderungen an, dann wird umgebaut. „Der Altbau wird abgerissen und durch ein modernes Haus ersetzt“, skizziert die Kita-Chefin die Maßnahme. Die vier derzeit im Altbau ansässigen Gruppen müssen „an alternativen Standorten untergebracht werden“. In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt werden „zurzeit Lösungen gesucht. Wir sind auf einem guten Weg.“ Bezuschusst wird die Baumaßnahme von der „Aktion Mensch“ – sie fördert den Neubau mit 110 000 Euro.