1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Museumswiese wird zum Central-Park

NRW : Museumswiese wird kultureller Treffpunkt

Drei Tage Musik und Theater hinter der Villa Erckens. Kulturamt organisiert ein Sommer-Open-Air.

(Red) Gleich vier Veranstaltungen unterschiedlicher Coleur präsentiert das Kulturamt am dritten August-Wochenende. Leiter Stefan Pelzer-Florack hat mit seinem Team das Open-Air-Programm festgezurrt, das erstmals unter Titel „Kultur im Park“ veranstaltet wird. Ort des Geschehens wird die Museumswiese hinter der Villa Erckens sein. Hier die Details:

Am Freitag, 20. August, 19 Uhr, eröffnet Pe Werner den Veranstaltungsreigen. Die Sängerin und Songwriterin präsentiert ihre Musik als kabarettistischen Liederabend „von A nach Pe“. Mit dabei sind ihre Hits „Kribbeln im Bauch“ und „Segler aus Papier“. Eintritt: 24 Euro.

Am Samstag, 21. August, 15 Uhr, zeigt das Niederrhein-Theater mit „Pippi Langstrumpf“, den großen Kinderbuch-Klassiker von Astrid Lindgren. Eintrittskarten kosten acht Euro.

Der Samstagabend steht ab 19.30 Uhr mit der „Central Park Band“ ganz im Zeichen des wohl berühmtesten Folksänger-Duos. Es erinnert an ein beeindruckendes Ereignis, das 40 Jahre zurückliegt: das Reunion-Konzert von Simon & Garfunkel im Sommer 1981 im Central Park von New York. Es sollte damals ein Zeichen setzen für den Erhalt der Grünfläche und wurde mit 500 000 Zuschauern zu einem der bedeutendsten Konzerte der Folkmusik-Geschichte. Die „Central Park Band“ spielt die unvergesslichen Songs dieses Abends, darunter „The sound of silence“, „Mrs. Robinson“ und „Bridge over troubled water“. Eintritt: 18 Euro.

Beendet wird das „Kultur im Park“-Festival am Sonntag, 22. August, 11 Uhr, mit der Irish-Folk-Band „Seisún“. Die Gruppe tourt seit 37 Jahren regelmäßig mit ihrer Musik in Nordrhein-Westfalen und wurde von Volker Abrahamczik und Gerhard Kalter gegründet und 1989 durch Martin Hoffmann verstärkt. Die besondere Atmosphäre spontaner Kreativität der irischen Musik und der Spaß am gemeinsamen Musizieren steht für die drei Musiker im Vordergrund. Eintritt: zwölf Euro.

Tickets für das Festival können zunächst ausschließlich im Internet gebucht werden über:

stadt-grevenbroich.reservix.de

Ab dem kommenden Mittwoch wird dann auch ein Erwerb an der Museumskasse möglich sein.

(NGZ)