Ausbau bei Grevenbroich geplant Autobahn GmbH will an Rastanlagen-Erweiterung festhalten

Vierwinden · Die Politik diskutiert über einen Autohof fürs Industriegebiet. Aber was ist mit den Rasthöfen an der A46? Schon 2019 sollte die Anlage Vierwinden-Nord um 70 Stellplätze für Trucker erweitert werden.

Die Stellplätze für Lkw an den beiden Rastanlagen Vierwinden sind knapp. Die Autobahn GmbH will an den Ausbau-Plänen festhalten.

Die Stellplätze für Lkw an den beiden Rastanlagen Vierwinden sind knapp. Die Autobahn GmbH will an den Ausbau-Plänen festhalten.

Foto: Christian Kandzorra

Ein Autohof fürs Industriegebiet Ost: Mit dieser Idee der Ratskooperation von SPD, Grünen und Mein Grevenbroich muss sich die Stadtverwaltung nun auseinandersetzen. Die drei Fraktionen haben einen Prüfauftrag gestellt, wollen wissen, ob sich so ein „Truck-Stop“ im Industriegebiet realisieren lässt. Hintergrund ist der seit Jahren immer neu aufflammende Ärger über Brummi-Fahrer, die dort mit ihren Lkw wild parken, teilweise ganze Wochenenden verbringen – und Müll hinterlassen. Der Vorstoß des Bündnisses weckt aber auch Erinnerungen an ein Vorhaben, das in der Versenkung verschwunden zu sein scheint: an den seit Jahren geplanten Ausbau der beiden Rastanlagen Vierwinden bei Hemmerden.