Verein Existenzhilfe Die Tafel muss neue Räume suchen

Grevenbroich · Die Grevenbroicher Tafel muss zur Jahresmitte 2024 raus aus ihren Räumen an der Merkatorstraße, 900 Menschen werden dort jede Woche mit Lebensmitteln versorgt. Die Existenzhilfe ist auf der Suche nach einem neuen Standort. Wie die Stadt helfen will.

Die Grevenbroicher Tafel des Existenzhilfe-Vereins muss an der Merkatorstraße ausziehen, sucht neue Räume. Geschäftsführer Wolfgang Norf hat einen Hilferuf auf Facebook abgesetzt.

Die Grevenbroicher Tafel des Existenzhilfe-Vereins muss an der Merkatorstraße ausziehen, sucht neue Räume. Geschäftsführer Wolfgang Norf hat einen Hilferuf auf Facebook abgesetzt.

Foto: Wiljo Piel/wilp

Als Wolfgang Norf von der Kündigung der Räumlichkeiten erfuhr, habe er ein flaues Gefühl im Magen gehabt, sagt der Geschäftsführer der Grevenbroicher Tafel, die zur Mitte 2024 ihren Standort an der Merkatorstraße verlassen muss. „Jetzt stehen wir vor der Schwierigkeit, auf die Schnelle neue Räumlichkeiten zu bekommen, die zu uns passen und für uns finanzierbar ist“, erklärt Norf, der auf Facebook einen Hilferuf gestartet hat. „Wir wenden uns heute an alle. Wir suchen dringend eine neue Ausgabestelle für die Versorgung der Bedürftigen in der Stadt Grevenbroich.“