Grevenbroich: Acht Bands bei "Rock this Town" am 20. Juni

Musikveranstaltung in Grevenbroich : Acht Musikbands sind bei „Rock this Town“ dabei

Die vierte Auflage des Festivals steigt am 29. Juni. Es gibt Musik bis Mitternacht.

„Rock this Town“, heißt es am 29. Juni zum vierten Mal in Grevenbroich: Acht Bands werden den Evita-Beach rocken und mit ihnen das gewollt altersgemischte Publikum, denn: „Rock this Town ist familienfreundlich“, sagt Organisatorin Jenny Goergens, die damit sowohl den günstigen Eintrittspreis von nur drei Euro Sicherheitsgebühr meint, als auch den frühen Beginn um 16.30 Uhr. Aber auch die Musik sei familienfreundlich: Am Start sind diesmal die Bands Starlettes, Ötte, Stella Maris, Cold Shot Reloaded, John Born & Die Kolobries, Davy Jones and The Mainflowers und Radiant. Jede Gruppe hat laut Jenny Goergens exakt 40 Minuten Spielzeit - „Zugaben sind eingeschlossen“ - „damit wir bis 24 Uhr eine Punktlandung non stop hinbekommen. Dann ist nämlich die Sperrstunde für den Evita-Beach“, bedauert sie.

Etwa 300 Besucher erwarten Jenny Goergens und Tim Gössing, der sie bei „Rock this Town“ tatkräftig unterstützt, zu der großen Open-Air-Veranstaltung. Das Datum sei diesmal bewusst vor die Sommerferien gelegt, betont die Veranstalterin. Und der Musiker Willi Goergens kann sich noch gut an den Vorläufer der heutigen Veranstaltung erinnern. „Rock this Town“ sei in seiner heutigen Form bereits in den 1980er Jahren aus einer Art von Protestveranstaltung gegen den damaligen städtischen Kulturbetrieb erwachsen. Damals hätten sich ganz bewusst auch Bands zum ersten Mal in der Öffentlichkeit präsentiert, die bis dahin nur in ihren Proberäumen existiert hätten, blickt Willi Goergens auf „alte Zeiten“ in der Südstadt-GoT zurück.

Und etwas von dieser „alternativen“ Kultur will Jenny Goergens nun auch beim vierten „Rock this Town“ wieder aufleben lassen. Die acht Bands, die diesmal auftreten, sind zwar durchweg bekannt. Sie verzichten aber auf allzu aufwändige Bühnentechnik und ermöglichen damit den absolut erschwinglichen Eintrittspreis.

Auf ein Wiedersehen freut sich Willi Goergens zum Beispiel mit den Starlettes, einer „Mädels-Band“, die gut im Geschäft war, bevor sich die Musikerinnen in die Mütterzeit verabschiedeten. Jetzt sind die die vier Frauen wieder da - „mit einer besonderen Bühnenperformance und sehr kritischen Texten“, freuen sich Jenny und Willi Goergens.

Neu dabei ist diesmal die Gruppe Radiant, die mit ihrem kraftvoll, aber melodischen Hardrock zum Abschluss des Konzertes auftreten wird. „Wir sind in diesem Jahr besonders deutschlastig“, kündigt Jenny Goergens die Gruppen Starlettes, Ötte und Stella Maris an, die alle auf Deutsch singen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung