Caritas eröffnet weitere Tagespflege in Grevenbroich

Caritas eröffnet zweite Tagespflege in Grevenbroich : Betreuungsangebot für bis zu 16 Gäste

An der Montanusstraße startet heute die Tagespflege „Alte Weberei“.

Mit ihrer Tagespflege für Senioren entlastet die Caritas am Standort Montanusstraße berufstätige Angehörige. Heute nimmt die „Alte Weberei“ ihren Betrieb auf. „Wir wollten eigentlich mit einer kleinen Gruppe starten“, erzählt die Einrichtungsleiterin Adriana Wrobel. Die Nachfrage aber war „riesig“, weshalb nun direkt mit elf Tagesgästen begonnen wird.

Insgesamt 16 Klienten finden dort Platz. Geplant war ursprünglich eine frühere Inbetriebnahme Anfang Dezember 2018. „Es gab aber Baumaßnahmen, die sich länger hinzogen“, erklärt Birgit Arens, Caritas-Abteilungsleitung Ambulante Pflege und Betreuung. Gebaut wurde umfassend: Die Etage – jetzt barrierefrei, lichtdurchflutet und nach Farbkonzept gestaltet – bestand vormals aus einzelnen Zimmern für Bewohner des Caritas-Wohnheims.„Wir haben hier ganz kurze Wege“, beschreibt Adriana Wrobel die Anbindung an die Versorgung des Caritas-Wohnstifts, in dessen erster Etage sich die Tagespflege befindet.

Pakete zwischen zwei und
fünf Betreuungstagen

Wochentags von 8 bis 16 Uhr werden Senioren mit oder ohne dementielle Veränderung auf etwa 300 Quadratmetern betreut. Für zwei Tage Minimum und fünf Tage Maximum können individuelle Betreuungspakete geschnürt werden. Zum Service gehört ein Fahrdienst, der die Senioren morgens zu Hause abholt und sie dorthin nachmittags zurückbringt.

„Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück“, erläutert Laura Sontag, stellvertretende Einrichtungsleiterin. Je nachdem, was die Senioren machen wollen, bestimmen sie ihr Programm: „Wir machen Gymnastik und Gedächtnistraining, singen, tanzen, spielen Bingo oder basteln“. Spaziergänge und Ausflüge gibt es ebenso wie kirchliche oder jahreszeitliche, gemeinschaftliche Feste. Zum Areal gehört außerdem ein Garten. Zwei Hochbeete wurden bereits angelegt, auch ein Pavillon ist platziert. Auch dort können Senioren, die Freude am Gärtnern haben, aktiv werden. „Dabei unterstützt uns eine therapeutische Gärtnerin“, führen die drei Frauen aus. Angepflanzt werden sollen ebenso Gewürze wie bunte Blumen.

Nach der Einrichtung in Dormagen mit zwölf Plätzen und der mit der Adresse „Altes Stellwerk“ in Kapellen mit 14 Plätzen ist die dritte Caritas-Tagespflege im Rhein-Kreis Neuss mit 16 Plätzen die bislang größte. Geplant wird derzeit ein weiterer Standort in Kaarst.