1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Grevenbroich

Bahnhof in Grevenbroich: Schlechte Note im Stationsbericht des VRR

Eisenbahn in Grevenbroich : Der Grevenbroicher Bahnhof erhält vom VRR die rote Ampel

Sauberkeit im Zugang und auf dem Bahngang sei nicht akzeptabel.

Die Stadt Grevenbroich soll S-Bahn-Knotenpunkt werden. Die Chancen stehen gut, dass die S-Bahn „Rheinisches Revier“ ins Strukturstärkungsgesetz aufgenommen wird. Der Grevenbroicher Bahnhof würde dabei eine wichtige Rolle spielen, doch es besteht erheblicher Handlungsbedarf. Im Stationsbericht 2019 des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr vergibt der VRR für die Station eine rote Ampel – die steht für „nicht akzeptabel“. In den Stationsberichten 2017 und 2018 hatte der Bahnhof noch „gelb“ („noch akzeptabel“) erhalten.

Der VRR hat 73 rote
Ampeln verteilt

Insgesamt hat der VRR den Zustand von 297 Stationen bewertet. Die rote Ampel wurde für 73 Stationen verteilt, im Jahr davor waren es nur 61. „Der Zustand der Haltepunkte hat sich insgesamt weiter verschlechtert“, stellt der VRR fest. Der Zustand des Grevenbroicher Bahnhofs und Verbesserungsmöglichkeiten sollen bald Thema bei einem Gespräch mit dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn, Werner J. Lübberink, sein. Vor einem Monat hatte es auf Einladung von Mein Grevenbroich einen Runden Tisch zum Bahnhofsviertel mit Vertretern der Stellwerkinitiative, Caritas und von SPD, UWG, Grünen und Linken gegeben. Daniel Rinkert (SPD) und SPD-Bundestagsabgeordneter Udo Schiefner stellten danach die Kontakte für das Treffen mit Lübberink her. Dabei sein sollen unter anderem Bürgermeister Klaus Krützen und Beteiligte des Gesprächskreises. „Wir werden mit der Bahn Lösungen für mehr Sauberkeit im und am Bahnhof und eine Nutzung des Gebäudes erarbeiten und umsetzen“, sagt Rinkert. Dass gehandelt werden muss, macht der VRR-Bericht deutlich. Bei gleich drei von sechs Einzelkriterien sieht der Bahnhof „Rot“: Als nicht akzeptabel wird die Sauberkeit sowohl im Zugang als auch auf dem Bahnsteig bewertet. Die schlechteste Note gibt es zudem für Graffiti im Zugang. Als „noch akzeptabel“ bewertet werden die Stationen in Gustorf und Frimmersdorf, doch auch für sie fordern Politiker Verbesserungen. Eine grüne Ampel („akzeptabel“) erhält im Stadtgebiet die Station in Kapellen. „Die Bewertung zeigt, dass es im Bahnhof Grevenbroich, aber auch an anderen Stationen hohen Handlungsbedarf gibt“, sagt Stadtsprecher Stephan Renner.