Turbulente Geschichten in der Kulturhalle

Turbulente Geschichten in der Kulturhalle

Städtisches Kulturbüro stellt neue Kindertheater-Reihe vor.

Dormagen. Pippi Langstrumpf, ein kleiner Rabe und Schleckermaul Wollebär sind die Lieblinge in der neuen städtischen Kindertheater-Reihe „Hits für Kids“. Insgesamt vier Figurentheater-Stücke, die jeweils zwei Mal in der Dormagener Kulturhalle aufgeführt werden, stehen von Oktober bis Januar auf dem Spielplan.

„Nach der großen Resonanz in den vergangenen Weihnachtsferien bieten wir erneut zwei Vorstellungen am zweiten Sonntag nach Weihnachten an“, erklärt Organisatorin Valerija Krivic vom städtischen Kulturbüro.

Erstmals in Dormagen zu Gast ist das Theater Mario aus Duisburg, das am Mittwoch, 29. Oktober, um 11 und 15 Uhr das vergnügliche Figurentheaterstück „Alles meins“ aufführt. Im Mittelpunkt der 45 Minuten dauernden Geschichte für Kinder ab vier Jahren steht ein kleiner Rabe, der in einer liebenswert-skurrilen Tiergemeinschaft auf einer Waldlichtung so ziemlich alles ergaunert, was nicht niet- und nagelfest ist.

Der erfahrene Bär lässt sich jedoch nicht austricksen und organisiert den Widerstand der Tiere. Langsam erkennt der Rabe, dass er Grenzen respektieren muss, wenn ihm die Freundschaft der anderen Tiere wichtig ist.

Mit ihrem Zuhause, der Villa Kunterbunt, ihrem Pferd und vor allem mit ihrer Frechheit und Stärke gehört Pippi Langstrumpf zu den beliebtesten Kinderfiguren. Die lustigen Abenteuer aus dem Leben des frechen Mädchens mit den roten Zöpfen zeigt Dagmar Selje von den Puppenspielen aus Bielefeld am Donnerstag, 20. November, um 11 und 15 Uhr. Mit dabei sind auch Pippis Freunde Tommy und Annika sowie ihr Äffchen „Herr Nilsson“. Eine Vorstellung dauert 55 Minuten und richtet sich an Mädchen und Jungen ab fünf Jahren.

Turbulent geht es am Dienstag, 16. Dezember, in der Kulturhalle zu. Ein großes Paket mit einer roten Schleife landet plötzlich auf dem schön gedeckten Adventstisch. „Hurra, die Weihnachtspost ist da“, freut sich der chaotische Rudi Rabe. Doch Wollebär ist brummig und neugierig zugleich. Was mag in dem geheimnisvollen Paket wohl stecken? Die Antwort gibt das Turbine Puppentheater aus Dortmund in den 45 Minuten-Stück „Weihnachtspost für Wollebär“ für Kinder ab drei Jahren.

„Der dicke fette Pfannkuchen“ ist eine fabelhafte Geschichte nach einem bekannten dänischen Märchen, das kleine und große Theaterfreunde immer wieder neu fasziniert. Das Seifenblasen-Figurentheater zeigt die Abenteuer des dicken, fetten Pfannkuchens, der einer alten Tante aus der brutzelnden Pfanne hüpft und in die weite Welt hinaus läuft, am Sonntag, 4. Januar, um 14 und 16 Uhr in der Kulturhalle. Die Vorstellung richtet sich an Familien mit Kindern ab drei Jahren.

„Ein Abo umfasst drei Vorstellungen nach Wahl und kostet für Kinder zwölf, für Erwachsene 16,50 Euro“, erläutert Programmmacherin Valerija Krivic. Abos sowie Einzelkarten für die 11-Uhr-Vorstellungen gibt es nur im Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3.

Einzel-Tickets für alle Aufführungen sind zum Preis von jeweils 4,40 Euro für Kinder und sechs Euro für Erwachsene in der Buchhandlung Seitenweise, Kölner Straße 149, in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im Kulturbüro erhältlich. Kartenbestellungen nimmt das Kulturbüro, Telefon 0 2133/257-320, entgegen.