1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

Top-Filme auf Freilichtbühne in Dormagen: Open-Air-Kinoist zurück

Top-Filme auf Freilichtbühne in Dormagen : Zonser Kinonächte kommen wieder

Mitte August gibt es auf der Freilichtbühne in Zons die zweite Auflage der Zonser Kinonächte. Die Organisatoren haben vier populäre Filme ausgewählt. Der Kartenvorverkauf startet am heutigen Dienstag.

Nach einer einjährigen, corona-bedingten Unterbrechung, werden die „Zonser Kinonächte“ im August auf der Freilichtbühne fortgesetzt und erfahren damit ihre zweite Auflage. „Wir können es selbst nicht glauben und freuen uns riesig“, sagt Organisatorin Verena Oefler von der in Zons ansässigen Filmlichter GmbH. Vier Filme werden bei einbrechender Dunkelheit vom 12. bis 15. August gezeigt. Der Vorverkauf beginnt am heutigen Dienstag ab 12 Uhr. Für Guido Schenk, der zweite Vorsitzender der Wirtschafts-Initiative Dormagen war einer der Geburtshelfer vor zwei Jahren, war sicher: „Diese Kinoreihe muss einfach fortgesetzt werden!“ Aus (mindestens) drei Gründen, sagt er: Wegen der unfreiwilligen Pause im vergangenen Jahr, wegen des großen Erfolgs bei der Premiere und „weil Dormagen eine Kino-Diaspora ist“. Nach dem Aus des Kinos im Dormacenter müssen Cineasten in die Region ausweichen, in die Metropolen Köln und Düsseldorf oder die Nachbarstädte Neuss und Grevenbroich. „Umso wichtiger ist es, dass es in Dormagen Leute gibt, die zumindest punktuell mit solchen oder ähnlichen Projekten wichtige Akzente setzen.“

Bei der Auswahl der
Filme gab es Hürden

Film-Expertin Oefler richtet nicht nur einen obligatorischen Dank an Partner und Sponsoren, sondern tut dies vor einem klaren Hintergrund: Waren es bei der Premieren-Nächte jeweils 800 Besucher, die in dem traumhaften Ambiente Top-Filme genießen konnten, so werden es im August nur halb so viele sein. „Es ist alles mit dem städtischen Ordnungsamt abgesprochen“, sagt sie. „400 Besucher sind eine realistische Zahl mit der wir angesichts der aktuellen Corona-Situation arbeiten können.“ Ohne Unterstützer, wie Hauptsponsor Energieversorger evd, wäre die wirtschaftliche Umsetzung nicht möglich. Aber auch bei der Auswahl der Filme gab es Hürden. „Viele Verleiher halten Filme zurück und beobachten die Lage“, sagt Oefler. Hinzu kommt, dass brandneue Filme erst einmal eine Open-Air-Sperre bekommen. „Wegen Corona gab es im Frühjahr so gut wie keine neuen Filme und somit auch keine Referenten, an denen man sich orientieren kann.“ Gleichwohl ist sie davon überzeugt, dass die vier von ihr ausgewählten Filme, einen breiten Geschmack treffen. Das Programm:

„Rocket Man“, Donnerstag, 12. August. Die Filmbiografie über Elton John, die ihre Premiere beim Filmfestival in Cannes feierte, ist eine musikalische Nacherzählung der Anfänge, des Durchbruchs eines der großen Stars der Musikwelt. Mit: Taron Egerton, Jamie Bell, Richard Madden. Von 2019.

„Catweazle“, Freitag, 13. August. Der Hexenmeister Catweazle muss im 11. Jahrhundert vor den barbarischen Normannen fliehen. Er will deshalb einen Zauberspruch benutzen, der allerdings schief läuft. Er landet in der Gegenwart und erlebt ein großes Abenteuer. Mit: Otto Waalkes, Julius Weckauf (aus „Der Junge muss an die frische Luft), Katja Riemann. Von 2021.

„Fast & Furious 9“, Samstag, 14. August. Zu Beginn seines neuen Abenteuers ist Dom Toretto abgetaucht und genießt mit Letty und seinem Sohn Brian das ruhige Leben auf dem Land. Doch Dom und Letty wissen sehr genau: Ihr friedliches Idyll ist ständig in Gefahr. Mit: Vin Diesel, Michelle Rodriguez, Charlize Theron, Helen Mirren. Von 2019.

„Gott, du kannst ein Arsch sein“, Sonntag, 15. August. „Der Film ist eine Liebeserklärung an das Leben. Inspiriert vom gleichnamigen Buch mit der wahren Geschichte von Stefanie Pape, erzählt der Film von einer zutiefst bewegenden, tragikkomischen Reise. Mit den Schauspielern Til Schweiger, Heike Makatsch, Benno Fürmann,
Jürgen Vogel. Der Film ist aus dem Jahr 2020.