1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

Tannenbuschwoche: Mit allen Sinnen durch den Wald

Tannenbuschwoche: Mit allen Sinnen durch den Wald

Im Juli gibt es wieder ein buntes Programm. Waldpädagogik ist ein Schwerpunkt.

Dormagen. Als vor zehn Jahren die Tannenbuschwoche das erste Mal angeboten wurde, ahnte noch niemand, dass daraus eine wiederkehrende Veranstaltung werden würde. Die Idee dazu hatte Hermann-Josef Kremer, Vorstandsmitglied der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), die gemeinsam mit der Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) die Tannenbuschwoche organisierte. Auch in diesem Jahr haben die Veranstalter ein buntes Programm zusammengestellt.

Los geht es am Sonntag, 7. Juli, um 11 Uhr mit einer Eröffnungsveranstaltung auf der Spielwiese, bei der der Schirmherr der Tannenbuschwoche, der stellvertretende Bürgermeister Hans Sturm, ein Grußwort sprechen wird. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Bläsergruppe Zons und Peter Pick am Keyboard.

Während sich die Kinder bei Treckerfahrten, Torwandschießen, einem Luftballonwettbewerb, Ponyreiten und vielen anderem mehr vergnügen können, gibt es auch für Erwachsene Interessantes zu entdecken. So informieren Imker, Stuhl- und Korbflechter über ihr Handwerk. Es wird Demonstrationen der Kinder- und Jugendhundeschule geben und eine spezielle Übung von Diensthunden wird gezeigt.

Neu dabei ist die Firma Gongoll, die aktuelle Kinderspielneuheiten vorstellt, die die Jungen und Mädchen direkt vor Ort ausprobieren können. „Für uns stellt die Waldpädagogik einen besonderen Schwerpunkt da“, sagt Martin Trott von der SDW. Bereits am Eröffnungstag macht deshalb das Waldmobil im Tannenbusch halt. Dort können Grundschulkinder dann eine interaktive Ralley rund um das Thema Wald und Waldprodukte machen. Der Wald soll mit allen Sinnen erfahren werden. Die ganze Woche über werden Führungen für Schulklassen durchgeführt. Anmeldung unter 2 0 21 33/82255.

Am Dienstag, 9. Juli, gibt es von 17.30 bis 19 Uhr einen Infoabend „Rund um die Biene“. Am Mittwoch, 10. Juli, treffen um 15 Uhr Eltern mit ihren Kindern als steinzeitliche Waldjäger auf einen modernen Falkner mit seinen Greifvögeln.

Am Freitag, 12. Juli, werden von 20 Uhr bis Mitternacht bei „Geopark in lichter Nacht“ markante Steine, Steinformationen und Bäume durch dutzende Scheinwerfer und Lichterketten in buntes Licht gesetzt. Höhepunkt für die kleinen Besucher ist das Rittertraining am Samstag, 13. Juli. Um 15 Uhr kommen die Ritter aus Mechernich im Tannenbusch an. Am Sonntag geht die Tannenbuschwoche dann mit „Greifvögel und Ritterspielen“ gegen 17 Uhr zu Ende.

Nachdem die Organisatoren für ein abwechselungsreiches Programm gesorgt haben, bleibt nur zu hoffen, „dass das Wetter schön wird und wir viele Besucher im Tannenbusch haben“, sagt Ellen Peterburs, Leiterin des Tierparks.

www.dormagen.de