Schützenfest in Dormagen: Horrem bejubelt Bernhard und Anne Schmitt

Schützenfest in Dormagen-Horrem : Königspaar beschenkt die Festgäste mit Trompeten-Duo

Bernhard und Anne Schmitt freuen sich über „Königswetter“.

Fröhlich feiert die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Horrem ihr 99. Schützenfest. Im Mittelpunkt stehen Bernhard II. und Anne Schmitt, die am Freitag auf der „Domplatte“ feierlich vor Hunderten von Zuschauern gekrönt wurden und das Amt von ihren Vorgängern Michael III. Lotz und Christiane Wolfertz übernahmen, die bis August noch als Bezirksschützenkönigspaar für den Bezirk Nettesheim amtieren. Der Abend mit Musik von den San Fernando Allstars hätte schöner kaum sein können, Brudermeister Manfred Klein freute sich über das „wirklich gut besuchte Zelt“.

Der Schirmherr brauchte beim Fassanstich nur drei Schläge

Am Samstag kündigten Böller an, dass gleich kühles Blondes in Strömen fließen würde. Die Ehre, das Fass anzustechen, oblag in diesem Jahr Schirmherr Andreas Beivers, der lediglich drei feste Schläge benötigte, um die Schützen mit Bier zu versorgen. Kurze Zeit später holte der Schirmherr dann auch die Gästekönigswürde – und das am Tag vor seinem 40. Geburtstag. Am Abend folgte ein weiterer Höhepunkt: der Festumzug, der in den stimmungsvollen Großen Zapfenstreich mündete, musikalisch gestaltet von der Feuerwehrkapelle Dormagen und vom Tambourcorps Horrem. Danach spielten die „Jumbos“ im Festzelt zum Tanz auf und das Trompeten-Duo „De Dometje Trööts“, ein Geschenk des Königspaars.

Beim sonntäglichen Festkommers standen Jubilare und verdiente Schützen im Mittelpunkt: Den Jubelorden für 70 Jahre Mitgliedschaft bekamen Hermann-Josef Päfgen, Simon Clemens, Franz-Josef Rothhausen, Hermann Paefgen und Josef Pannen. Den Jubelorden für 60 Jahre Klaus Beer und Heinz Hilgers. Goldenes Jubiläum feiern Heinz Menneke und Manfred Wagner, der auch das Ehrenkreuz des Sports in Bronze von Bezirksschießmeister Willi Fücker erhielt. Jörg Klengel freute sich über das Silberne Verdienstkreuz. Dem vor einer Woche zum Oberst beförderten Wolfgang Simon wurde die Horremer Wappenplatte in Bronze überreicht. Dominik Grabowski und Marietta Barabás bekamen den Fahnenschwenkerverdienstorden in Bronze. Am Montag wird es spannend: „Wir sind gespannt darauf, wie viele Anwärter wir beim Königsschießen haben. Dass wir 2020 unser 100-Jähriges feiern, dürfte ein enormer Anreiz sein, Kronprinz zu werden“, prognostizierte Brudermeister Manfred Klein. vest

Mehr von Westdeutsche Zeitung