1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

Radflohmarkt und Startschuss zum „Stadtradeln“

Radflohmarkt und Startschuss zum „Stadtradeln“

Zweite Runde: Dormagener sind wieder aufgerufen, aufs Fahrrad umzusteigen.

Dormagen. Nach gebrauchten Fahrrädern stöbern, den eigenen Drahtesel kostenlos durchchecken lassen oder aktuelle Ausflugtipps sammeln — dazu bietet der „Dormagener Fahrradtag“ die beste Gelegenheit. Am Samstag, 24. Mai, von 10 bis 16 Uhr erwartet die Besucher auf dem Rathausvorplatz erneut ein umfangreiches Programm. „Wir wollen damit noch mehr Werbung für das umweltfreundlichste Verkehrsmittel machen“, sagt der städtische Fahrradbeauftragte Peter Tümmers.

Zugleich fällt an diesem Tag der Startschuss für die Aktion „Stadtradeln“. Drei Wochen lang sind alle Dormagener aufgerufen, auf dem Weg zur Arbeit oder in der Freizeit möglichst aufs Fahrrad umzusteigen. Dormagen will bei dem Städtewettbewerb, den das europäische Klimabündnis veranstaltet, in diesem Jahr wieder eine gute Platzierung erreichen. Das hofft auch der ADFC als Mitveranstalter des Fahrradtages.

Der Verein präsentiert sein Radtourenprogramm und organisiert den großen Fahrradflohmarkt. Neben Gebrauchträdern können dort Kinderroller oder Zubehör wie Kindersitze, Fahrradcomputer und Ersatzteile angeboten werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Schule am Chorbusch beteiligt sich zudem mit ihrer Fahrradwerkstatt. Kleinere Mängel werden von den Schülern unter Leitung ihres Lehrers Rudolf Presse behoben.

Genauso bieten sie Licht- und Bremsenchecks an. Der Fahrradbeauftragte verteilt unentgeltlich Fahrrad-Stadtpläne und informiert über die schönsten Routen beim Niederrheinischen Radwandertag am 6. Juli.

Auch Dormagen ist wieder mit von der Partie. Anregungen zum Radwegenetz nimmt Peter Tümmers entgegen. Das Programm wird durch weitere Aussteller wie Fahrradreiseveranstalter und Buchhandlungen mit passender Reiseliteratur abgerundet. Wer an der Aktion „Stadtradeln“ teilnehmen will, kann sich im Internet informieren: