Neuss: Ruhestörung deckt Fahrradraub und Drogenfund auf

Festnahme : Ruhestörung deckt Fahrradraub und Drogenfund auf

Eine Meldung über eine Ruhestörung in Dormagen führt die Polizei zu mutmaßlichen Fahrraddieben und Drogenbesitzern. Die Polizei sucht nun nach den Besitzern des geklautes Rades.

Anwohner des Bereichs der Augustinusstraße in Dormagen haben in der Nacht von Freitag (9.8.) auf Samstag (10.8.) gegen 1.20 Uhr der Polizei eine Ruhestörung gemeldet. Das berichtet die Polizei.

Als die Polizei eintraf, seien mehrere Männer davon gelaufen und haben zwei Fahrräder auf die angrenzenden Schienen geworfen. Eine Behinderung und Gefährdung des Bahnverkehrs sei nicht ausgeschlossen gewesen, erklärt die Polizei. Die Beamten haben die Räder aufgehoben und sichergestellt.

Während der Fahndung konnten zwei Verdächtige, 17 und 20 Jahre alt, bereits festgenommen werden. Der 20-Jährige habe nach Angaben der Polizei ein Tütchen mit Betäubungsmitteln dabei gehabt. Es habe sich dabei um Kokain gehandelt.

„Es besteht der Verdacht, dass die beiden jungen Männer unter Alkohol- und Drogeneinfluss standen“, heißt es im Polizeibericht. „In ihren Vernehmungen bestreitet das verdächtige Duo jegliche Vorwürfe.“

Eines der sichergestellten Fahrräder ist offensichtlich am 17.7.2019 in Dormagen-Nievenheim an der S-Bahnhaltestelle entwendet worden. Es sei noch unklar, ob das zweite Fahrrad ebenfalls aus einer Straftat stamme, erklärt die Polizei.

Die Ermittlungen bezüglich des Fahrraddiebstahls, Besitzes von Betäubungsmitteln und gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr dauern an.

Hinweise zum rechtmäßigen Besitzer des Fahrrads (Marke Lander, silber mit passender Trinkflasche) werden unter 02131 3000 entgegen genommen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung