1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

Nachtwächtertreffen mit Teilnehmerrekord

Nachtwächtertreffen mit Teilnehmerrekord

110 Akteure sind angemeldet. Zahlreiche Vorführungen sind in den Zonser Gassen geplant.

Dormagen. Mit ihren Laternen und Hellebarden kommen sie aus weiten Teilen Europas: 110 Nachtwächter und Türmer nehmen vom 29. Mai bis zum 1. Juni in Zons an ihrem jährlichen Zunfttreffen teil. Auch für Besucher gibt es einiges bei dem mittelalterlichen Zollfest zu erleben.

So werden die Nachtwächter durch die Altstadtgassen ziehen und die Zuschauer mit Vorführungen unterhalten. Bei einem Fest auf Schloss Friedestrom stehen Schwertkämpfe und Führungen durch die Wehranlage auf dem Programm. Die Gastgeber im „Rheinischen Rothenburg“ feiern damit zugleich ein Jubiläum: Seit zehn Jahren klingt der bekannte Ruf „Hört ihr Leut’ und lasst euch sagen“ wieder durch Zons.

Mit Freude blickt der Zunftmeister der Europäischen Nachtwächter- und Türmerzunft, Johannes Thier aus Bad Bentheim, der Zusammenkunft entgegen. „Diesmal können wir einen Teilnahmerekord verbuchen“, sagt er. Aus Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und vielen deutschen Städten werden Nachtwächter erwartet. „Die Vorbereitungen kosten viel Zeit, aber das lohnt sich, weil wir ein hohes Interesse an diesem Ereignis spüren“, sagt Hermann Kienle, der in Zons 2004 erstmals wieder die nächtlichen Rundgänge startete. Unter seiner Leitung wird das Treffen gemeinsam vom Stadtmarketing, der städtischen Öffentlichkeitsarbeit, dem Heimat- und Verkehrsverein und den Zonser Kultur- und Heimatfreunden organisiert.

26 Dormagener erklärten sich bereit, einen Nachtwächter in ihr Haus aufzunehmen und ihn während der Begegnung kostengünstig zu beherbergen. Die Kinder der Zonser Grundschule basteln schon für die europäischen Besucher. Auch eine Ausstellung über das Nachtwächterwesen zieht seit April Aufmerksamkeit in der Zonser Tourist-Info auf sich. „Früher waren Nachtwächter für den Schutz vor Feuergefahren und Verbrechen wichtig. Heute sind sie beliebt, weil sie die Menschen mit der Schönheit historischer Orte im nächtlichen Lichtschein vertraut machen“, sagt Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann.

An Christi Himmelfahrt werden die Zunftmitglieder in Zons eintreffen. Am Freitag stehen zuerst ein städtischer Empfang und ab 11 Uhr Vorführungen in der Dormagener Innenstadt auf dem Programm. Abends sorgen die Nachtwächter für Unterhaltung in den Zonser Gassen und Gaststätten. Am 31. Mai um 14 Uhr werden 20 Türmer vom Rheinturm in Zons ihre Hornsignale geben. Höhepunkt des Treffens ist ein Umzug ab 16 Uhr durch die Altstadt. Um 17.30 Uhr folgt das Fest im Park auf Schloss Friedestrom. Dort werden auch die „Ritter der Bernhardsburg“ in Elsdorf mit Kampfvorführungen dabei sein. Am 1. Juni geht das Treffen um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in St. Michael in Zons zu Ende.