Kinder für die Welt der Bücher begeistern

Kinder für die Welt der Bücher begeistern

Aktion „Dormagen liest vor“: Freiwilligen-Agentur sucht ehrenamtliche Mitstreiter.

Dormagen. „Dormagen liest vor“ heißt eine neue Aktion der Freiwilligen-Agentur in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek und der Volkshochschule. Gesucht werden Lesepaten, die sich ehrenamtlich für Kindertagesstätten, Grundschulen oder Jugendzentren zur Verfügung stellen.

„Auch in Seniorenheimen freuen sich viele Menschen, wenn ihnen aus Zeitungen oder Büchern vorgelesen wird und sie so weiter am geschriebenen Wort teilhaben können“, erläutert die Leiterin der Freiwilligen-Agentur, Dagmar Drossart. Das Projekt knüpft an die bundesweite Lesementor-Initiative an.

Auch die Stadtbibliothek Dormagen macht seit vielen Jahren positive Erfahrungen mit freiwilligen Lesepaten. Nach den Ergebnissen der Pisa-Studien haben 61 Prozent aller Jungen im Alter von 15 Jahren noch nie aus eigenem Antrieb ein Buch in die Hand genommen. Hier will die Stadtbibliothek vorbeugen.

Durch regelmäßige Vorlesestunden, für die sich Paten wie die ehemalige Stürzelberger Grundschulleiterin Erika Schorn und Martina Füchtenbusch aus Gohr bereitgestellt haben, sollen die Kinder schon ab vier Jahren neugierig auf die Welt der Bücher gemacht werden.

Eine andere Aufgabe der ehrenamtlichen Mentoren wird es im Rahmen des neuen Projekts auch sein, Kindern zuzuhören. „Es ist bewiesen, dass Kinder sehr viel besser lesen, wenn sie aufmerksame Zuhörer haben. Die individuelle Begleitung und Zuwendung stärkt ihre Motivation“, sagt Dagmar Drossart.

Mit dem Leseverständnis wachsen zugleich die eigenen sprachlichen Fähigkeiten. In Kooperation mit der Volkshochschule werden den Lesepaten künftig Fortbildungen angeboten. Ihre eigene Lesetechnik, den Vortragsstil und den Umgang mit Kindern können die Helfer dabei schulen. Alle Lesepaten, die von der FreiwilligenAgentur in Kinder- oder Senioreneinrichtungen vermittelt werden, sind bei ihren Einsätzen versichert.

Mit Bärbel Jansen und Ingrid Zimmermann haben sich bei der Freiwilligen-Agentur auch schon zwei ehrenamtliche Koordinatorinnen für das Projekt gefunden. Ansprechpartnerinnen bei der Stadtbibliothek sind Claudia Schmidt und Barbara Kleinesudeik-Fischer. Bei der Volkshochschule wird das Projekt von Karola Daniel betreut.

“ Nähere Infos unter Telefon: 02133 / 53 92 20 bei der Freiwilligen-Agentur oder unter 02133 / 25 72 12 bei der Stadtbibliothek.

Mehr von Westdeutsche Zeitung