Kai Uffelmann ist neuer 1. Beigeordneter

Kai Uffelmann ist neuer 1. Beigeordneter

Stadtrat wählte den 38-jährigen Juristen aus Ochtrup in geheimer Abstimmung.

Dormagen. Kai Uffelmann hat das Rennen um den Posten als neuer Erster Beigeordneter und Kämmerer in Personalunion gemacht. Der Dormagener Stadtrat wählte ihn am Dienstagabend mit 25 zu 17 Stimmen in geheimer Wahl.

Uffelmann tritt damit die Nachfolge von Kämmerer Ulrich Cyprian an, der Anfang des Jahres nach Krefeld wechselte.

Vor der Abstimmung hatte es eine hitzige Diskussion über das Gesamtbewerbungsverfahren gegeben. SPD-Fraktionsvize Nils Szuka bemängelte, dass er nicht die Bewerbungsunterlagen aller Kandidaten hatte einsehen können. Bürgermeister Peter-Olaf Hoffmann (CDU) wies den Vorwurf zurück.

Einzelne Mitglieder der SPD wollen nun prüfen, ob sie gegen die Wahl Klage einreichen können. Laut Szuka hätten die Ratsmitglieder alle Kandidaten, zu denen der Personalvermittler Kienbaum Kontakt hatte, unter die Lupe nehmen dürfen. Szuka beruft sich auf ein Urteil des Oberverwaltungsgerichts in Münster.

Von den 283 von Kienbaum angesprochenen Kandidaten hätten nur 57 die formalen Kriterien erfüllt. In die engere Wahl seien letztlich 13 Anwärter gekommen, von denen wiederum zwei neben Uffelmann übrigblieben.

Als diese erfuhren, dass ihre Bewerbungen allen Ratsmitgliedern vorgelegt werden sollten, zogen sie ihre Bewerbung offenbar zurück. Übrig blieb Kai Uffelmann, der bis dato noch keine Erfahrung als Kämmerer hat.

Der 38-jährige Jurist aus Ochtrup im Münsterland wird seinen Dienst am 1. Juli antreten. Seit 2008 arbeitet er als Erster Beigeordneter der Stadt Ochtrup.

Mehr von Westdeutsche Zeitung