Innenstadt vermarktet sich im Internet

Innenstadt vermarktet sich im Internet

Um den Leerständen entgegenzuwirken, präsentiert sich Dormagens City digital.

Dormagen. Die Stadt Dormagen geht neue Wege, um der gewerblichen Leerstandsquote in der Innenstadt entgegen zu wirken. Auf einer neuen Internetseite der Wirtschaftsförderung können Interessenten nun nach geeigneten Immobilien und Geschäftsflächen in der City suchen. Die einzelnen Objekte werden auf einer Karte dargestellt.

Einen ersten Einblick erhalten interessierte Gewerbetreibende anhand eines Fotos und wesentlicher Informationsangaben. Dazu zählen etwa die Fläche, die bisherige Nutzung oder die Entfernung zum öffentlichen Personalverkehr. Durch ein Formular kann anschließend der direkte Kontakt zum Vermieter aufgenommen werden.

Der Erfolg der neuen Homepage ist auch von den Anbietern abhängig, da diese einer Veröffentlichung auf der Seite zustimmen müssen. Bislang sind lediglich zehn Immobilien entlang der Kölner und der Krefelder Straße aufgelistet.

Gabriele Böse von der Wirtschaftsförderung möchte, dass es künftig mehr werden: „Ich wünsche mir, dass alle Vermieter in der Innenstadt das neue Angebot nutzen.“

Die Seite habe ihre Vorteile, so Gabriele Böse. Immobilienbesitzer könnten so schneller neue Mieter finden. Und Ansiedlungswillige hätten vorab die Möglichkeit, sich anhand einer Branchenkarte über mögliche Konkurrenz in der Nähe zu informieren. Gleichzeitig können Besucher der Seite sich darüber informieren, welche zentrenrelevanten Sortimente laut Einzelhandelskonzept von 2009 der Innenstadt vorbehalten bleiben.

Mehr von Westdeutsche Zeitung