1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

Fußball-EM in Dormagen: Stadt verzichtet auf Public Viewing

Fußball-EM in Dormagen : Kein Public Viewing in Dormagen

Die Stadt wird eine entsprechende Anfrage der CDU negativ beantworten.

. Fußball-Fans, die gerne in größerer Runde die Spiele der deutschen Nationalmannschaft verfolgen, müssen sich im Sommer nach Alternativen umschauen. Denn ein von der Stadt veranstaltetes Public Viewing wird es nicht geben. Mit dieser Antwort muss die CDU rechnen, die eine entsprechende Anfrage ans Rathaus gestellt hat.

Die CDU bezieht sich in ihrer Anfrage auf eine Verordnung, mit der sich das Bundeskabinett befasst, in der es für die Zeit der Fußball-EM Ausnahmen von der geltenden Lärmschutzregelung vorsehen werden könnten. Andreas Buchhartz, sportpolitischer Sprecher der Fraktion, fragt nach möglichen Planungen oder Überlegungen innerhalb des Konzerns der Stadt für ein Public Viewing oder ob schon Anmeldungen von Vereinen vorliegen? Ebenso will die CDU mögliche Kosten (zum Beispiel für das Herrichten der Örtlichkeit, Stellung von Sicherheitspersonal und die Genehmigung der UEFA) wissen, die entstehen würden. Diese liegen im fünfstelligen Euro-Bereich.

Michael Bison, Geschäftsführer der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SWD), erteilt einer Übertragung der Fußball-EM eine Absage: „Es gibt bei uns keine Pläne, die EM zu zeigen. Es ist organisatorisch, rechtlich und finanziell zu aufwendig.“ Vor allem die Kosten für Übertragungsrechte wären immens. Allerdings, und diese Einschränkung macht Bison, ist es möglich, dass im Rahmen der zweite Auflage des City-Beach im Juli dort das Finale gezeigt wird. Solche Überlegungen gibt es beim Veranstalter Marc Pesch, mit dem die SWD beim City-Beach erstmals zusammenarbeiten wird. Unter einer Bedingung: „Deutschland muss das Finale erreichen“, sagt Bison.

Bei den letzten Welt- und Europameisterschaften verzichtete die Stadt bereits auf derartige Spielübertragungen. Auf kleiner Ebene, zum Beispiel im Bürgerhaus Horrem, in der Kulturkirche, im Schützenzelt oder auf der Sportanlage in Zons wurden in den vergangenen Jahren EM- oder WM-Spiele gezeigt.

Im Jahr 2006 beim deutschen „Sommermärchen“ und 2008 bei der EM in Österreich und der Schweiz konnte auch in Dormagen noch öffentlich geguckt werden. Die Stimmung und die Resonanz waren damals sehr gut. schum

(schum)