1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

„Forum Knechtsteden“: Engagement trotz Belastung

„Forum Knechtsteden“: Engagement trotz Belastung

Schüler organisieren wieder Kulturreihe - eine Höchstbelastung, da auch Klausuren und Hausaufgaben anstehen.

Dormagen. In ganz Nordrhein-Westfalen haben die Schüler an Gymnasien mit den Auswirkungen der verkürzten Schulzeit von acht Jahren (G8) zu kämpfen. Das ist nicht anders am Norbert-Gymnasium in Knechtsteden: „Grundsätzlich kommen unsere Schüler klar, aber die Stofffülle ist größer. G8 fordert“, sagt Peter Hahnen, stellvertretender Schulleiter des Gymnasiums.

Vor allem in der Unterstufe müssen die Schüler ein hohes zeitliches Pensum bewältigen: 36 Wochenstunden in Klasse 9 bedeuten sogar mehr Unterricht als in der Oberstufe.

„36 Wochenstunden sind für die Schüler eine Höchstbelastung, mit Klausuren und Hausaufgaben kommen sie auf 50 Arbeitsstunden in der Woche“, sagt Schulleiter Johannes Gillrath. Weil die Schüler länger in der Schule sind als früher, denken die Verantwortlichen jetzt über Veränderungen, wie längere Schulstunden von 60 Minuten, nach. „Auch der Schritt zur Ganztagsschule wäre von den Stunden her nur ein kleiner“, sagt Hahnen.

Die größte Herausforderung wäre das Transportproblem: „Das Problem ist, dass wir eine Pendlerschule sind und die Schulbusse montags und dienstags um 14 Uhr abfahren“, sagt Gillrath. Schüler aus dem Kölner Norden und Neusser Süden sind heute schon nachmittags auf ihre Eltern angewiesen, wenn sie an AGs teilnehmen wollen.

Dennoch ist die Schulleitung zufrieden mit der Beteiligung in den AGs: „Trotz G8 haben wir noch sehr viel Engagement bei den Schülern, vor allem bei unserer Veranstaltungsreihe Forum Knechtsteden“, sagt Gillrath.

Vom Catering bis zur Bühnentechnik organisieren rund 15 Schüler das seit Jahren etablierte Forum. Der gute Ruf lockt große Namen. Im neuen Programm treten nächstes Jahr die beiden bekannten Kabarettisten Vince Ebert (21. April) und Horst Schroth (26. Oktober) auf. Schulleiter Johannes Gillrath freut sich besonders auf die Varieté-Gala am 22. Juni und die Slapstick-Comedy „Nickolodeon“ am 31. August.