Knapp fünf Prozent mehr Straftaten Mehr Gewalt und Einbrüche in Dormagen registriert

Dormagen · Die Kriminalstatistik für das Jahr 2023 ist veröffentlicht. Für Dormagen wurden mehr Delikte wie Raub, gefährliche und schwere Körperverletzung verzeichnet. Die Zahl der Wohnungseinbrüche stieg gar um 57 Prozent.

 In Dormagen ist die Anzahl der Straftaten gestiegen, in vielen Bereichen aber auch die Aufklärungsquote.

In Dormagen ist die Anzahl der Straftaten gestiegen, in vielen Bereichen aber auch die Aufklärungsquote.

Foto: dpa/Sina Schuldt

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hat die Kriminalstatistik für den Rhein-Kreis Neuss in der vorigen Woche vorgestellt. Demnach wurden im Jahr 2023 insgesamt 30 086 Straftaten registriert, was einem Anstieg von 12,1 Prozent im Kreisgebiet entspricht. Mehr als die Hälfte aller Straftaten wurden aufgeklärt (53,2 Prozent). Der landesweit seit 2021 zu beobachtende Trend steigender Fallzahlen in der Polizeilichen Kriminalstatistik setzt sich auch im Rhein-Kreis Neuss sowie in Dormagen im Jahr 2023 fort.