Dormagen: Einkaufsbummel am Advents-Sonntag

Die Dormagener City in vorweihnachtlicher Stimmung : Neue Struktur des Weihnachtsmarktes ist gelungen

Die Organisatoren sind zufrieden: Auch der Bereich der südlichen Kö wurde von den Besuchern gut angenommen.

Eine stimmungsvolle Adventszeit mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm bietet der Veranstalter RTR Event GmbH mit der Cheforganisatorin Silke Fasse. Seit vergangenem Dienstag zieren weihnachtllich dekorierte Buden den Platz vor dem Historischen Rathaus und die Kölner Straße. Das Tierheim ist mit einem Stand vertreten, um auf die Tierschutzarbeit aufmerksam zu machen und Spenden für seine Schützlinge zu generieren.

Heißer Glühwein – rot oder weiß – wärmt nicht nur die kalten Hände, sondern auch von innen. Und heiße Maronen, Bratwurst, Backfisch oder Crepes für den süßen Hunger stärken die Besucher. Taschen, warme Pullover und Schals, filigrane Holzarbeiten oder funkelnder Schmuck runden das Angebot an den Ständen ab. Gehören die Sonntagsbummler normalerweise den Standbetreibern allein, durften nun auch die Einzelhändler einklinken und den verkaufsoffenen Sonntag dazu nutzen, die Kundschaft mit großzügigen Rabatten und Aktionen zu verwöhnen.

Für Hans-Dieter Lehnhoff, den Geschäftsführer des Ring-Centers, stehen die Kunden schon seit Tagen im Mittelpunkt. „Wir starten traditionell in der letzten Novemberwoche unsere Aktion für alle Kunden, die Inhaber unserer VIP-Karte sind. Zusätzllich bieten wir Glasgravuren an sowie eine kostenlose Geschenkeinpackaktion – aber all das beschränkt sich nicht auf den verkaufsoffenen Sonntag“, betonte Lehnhoff. „Am Freitag kommt der Nikolaus für den Nachwuchs unserer Kunden.“ Nach wie vor schätzt der Geschäftsführer den Erfolg eines verkaufsoffenen Sonntages auf ein sehr hohes Niveau ein. „In der Vorweihnachtszeit ist die Resonanz äußerst positiv – und in diesem Jahr sogar noch besser als in den Vorjahren.“

Nicht nur an Nikolaus stehen die Kinder im Mittelpunkt des Geschehens, auch das Bühnenprogramm auf dem Weihnachtsmarkt hat viel für sie zu bieten. Am Samstag trat das Puppentheater Bügler auf und nahm die kleinen Besucher mit auf eine Reise in die Welt der Marionetten. Nach einer musikalischen Einlage von der Sängerin Sara kam Frau Holle – nur der echte Schnee bleibt noch aus. „Dabei hat sie so doll ihre Kissen geschüttelt“, wunderte sich die kleine Anna-Sophie, die mit ihren Eltern René und Saskia Berg das Schauspiel staunend verfolgte und auch am Sonntag wieder zu Gast im vorweihnachtlichen Geschehen war. „Wir mögen den Weihnachtsmarkt sehr. Er ist klein, aber fein – und die Strecken sind für unsere vierjährige Tochter überwindbar“, sagte René Berg.

Wie viele andere Kinder auch war der Streichelzoo auch für Anna-Sophie ein Höhepunkt. „Ich mag Alpakas, die sind so flauschig“, sagte sie und fuhr vorsichtig mit ihrer Hand durch das dichte Fell. Gemeinsam mit dem Kinderstübchen, in dem Bastelaktionen angeboten wurden, und dem Kinderschminken setzte der Streichelzoo einen Schwerpunkt für Kinder auf der südlichen Kö.

„Das Ziel, diesen Bereich attraktiver für die Besucher zu machen, haben wir erreicht“, sagte CiDO-Vorsitzender Guido Schenk. „Die Stadt ist voll, die Geschäfte sind gut frequentiert, das Bühnenprogramm zieht viele Besucher an – und auch der Relaunch der Rathaus-Galerie trägt sicher zu den hohen Besucherzahlen bei“, resümierte er.