Die jecken Zugwege aus Dormagen

In den Stadtteilen ziehen ab Samstag, 5. März, die Narren los.

Dormagen. Trotz oder auch wegen der großen Umzüge im näheren Umfeld haben auch in Dormagen Karnevalsumzüge ihren Reiz und sind gelebte Tradition. Damit sich jeder Bürger „seinen“ Umzug heraussuchen kann, hier eine Übersicht für das jecke Treiben im Stadtgebiet.

Der Zug in Delrath macht am Samstag, 5. März, von 14 bis 16 Uhr die Straßen unsicher. Die Narren starten und beenden den Umzug Im Grund.

Ebenfalls am Samstag ist der Zug in der Stadtmitte an der Reihe. Von 14 bis 17 Uhr geht es vom Schützenplatz unter anderem über die Walhover Straße, die Florastraße, die Friedrich-Ebert-Straße, die Nettergasse, die Kälner Straße und zurück zur Walhovener Straße. Die Fahrzeuge verlassen den Lindwurm bereits an der Kölner Straße.

Am Sonntag steht das feiernde Volk in Hackenbroich bereits vormittags in den Startlöchern, denn um 11 Uhr fährt der „Zoch“ durchs Viertel. Der Umzug geht unter anderem über die Stommelner Straße, die Sinnersdorfer Straße, die Schwiedessenstraße, die Wilhelm-Opheys-Straße, die Dormagener Straße und endet schließlich an der Feuerwache.

Am gleichen Tag ist Delhoven an der Reihe. Von 13 bis 16 Uhr ziehen die Jecken von der Josef-Steins-Straße über die Klosterstraße und den Holzweg, ehe sie zum Schützenplatz zurückkehren.

In Nievenheim wird’s ab 14 Uhr so richtig ausgelassen. Rund drei Stunden soll der Umzug dauern und unter anderem über die Bismarckstraße, die Neusser Straße und die Straßen Am Mühlenpfad und In Ückerath führen.

Die Kinder in Straberg dürfen von 14 bis 15.30 Uhr mit einem Kamelleregen rechnen. Los geht’s an der Waldstraße. Der Zug geht weiter über die Wienand-Kayser-Straße, den Linden-Kirch-Platz Süd und Nord, die Schützenstraße und die Horremer Straße. Auflösung ist am Hubertussaal.

Von 14 bis 16 Uhr ziehen die Karnevalisten durch Stürzelberg. Angesteuert werden unter anderem Schulstraße, Lindenstraße, Himmelgeister Straße, Delrather Straße, Feldstraße und Schulstraße. Das Treiben endet am Schützenhaus.

Am Rosenmontag zieht dann auch noch Zons nach. Von 14 bis 16.30 Uhr machen die Narren unter anderem den Rheintorvorplatz, den Herrenweg, die Parkstraße, die Nesselrodestraße, die Deichstraße, die Rheinstraße und die Turmstraße unsicher. Der Zonser Zug findet am Rheintorvorplatz sein Ende.

Mehr von Westdeutsche Zeitung