1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Dormagen

Brand in Chempark: Mitarbeiter leicht verletzt

Brand in Chempark: Mitarbeiter leicht verletzt

Am Montagabend entzündete sich ein Feuer in der Pflanzenschutzmittelproduktion. Die Ursache ist noch unklar.

Dormagen. Der Rauch war weit sichtbar: Am Montagabend ist es zu einem Brand im Chempark Dormagen gekommen. Die Werkfeuerwehr sowie hinzu gerufene Einsatzkräfte aus Köln und Dormagen hatten das um 18.30 Uhr gemeldete Feuer allerdings bereits nach einer halben Stunde unter Kontrolle.

Gegen 21 Uhr waren die Flammen gelöscht. Ein Chempark-Mitarbeiter wurde leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Da sich herausstellte, dass er nur eine kleine Brandblase hatte, konnte er noch am Abend an seinen Arbeitsplatz zurückkehren. Nach Angaben von Mark Mätschke, Pressestelle des Chempark-Betreibers Currenta, hatte sich der Mitarbeiter nah am Brandherd aufgehalten, als sich das Feuer entzündete.

Ein Zwischenprodukt zur Herstellung von Pflanzenschutzmitteln war in Brand geraten. Wie es genau dazu kam, untersuchen zurzeit Experten. „Bis Ergebnisse vorliegen, kann es noch dauern“, sagte Mätschke.

Insgesamt waren laut Mätschke mehr als 60 Kräfte im Einsatz: „Es waren letztlich viel mehr Feuerwehrleute beteiligt als nötig“, sagte Mätschke.

Luftmesswagen der Werkfeuerwehr und der örtlichen Feuerwehren waren ebenfalls im Umfeld der Anlage unterwegs.

Es konnten in Windrichtung an der A57, der K18, der Europastraße und der Dr.-Geldmacher-Straße allerdings keine erhöhten Messwerte festgestellt werden.