1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss

Wiederholungstäter: Betrunkener Fahrer demoliert eigenes Auto

Wiederholungstäter : Betrunkener Fahrer demoliert eigenes Auto

Kurioser Einsatz für die Neusser Polizei: Ein Betrunkener fuhr mit seinem Auto immer wieder gegen einen Betonpoller. Den Führerschein konnte die Polizei dem Mann dennoch nicht abnehmen.

Neuss. Ein kurioser Anblick bot sich am Donnerstagvormittag auf einem Parkplatz an der Euskirchener Straße. Ein Zeuge beobachtete dort einen Fahrer, der mit seinem Kleinwagen mit voller Wucht gegen einen Poller fuhr - mehrmals.

Nachdem der Zeuge das Geschehen gegen 10.10 der Polizei gemeldet hatte, konnten sich die Beamten vor Ort selbst ein Bild machen: Der vermutlich betrunkene Mann fuhr weiterhin gegen den Absperrpoller, wie es im offiziellen Polizeibericht heißt. Als die Polizisten den Unfall aufnahmen, stellten sie bei dem 24-jährigen Neusser dann auch einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Vortest bestätigte die Volltrunkenheit des Mannes: Der Wert lag bei über zwei Promille.

Dem Betrunkenen den Führerschein abzunehmen, war den Polizisten indes nicht möglich. Diesen hatte er nämlich bereits Ende Januar nach einem ähnlichen Vorfall abgeben müssen. Da der 24-Jährige den Beamten gegenüber weiterhin angegeben haben soll, dass er sich trotz seines Alkoholkonsums wieder hinter das Steuer setzten wolle, kontaktierten diese das Amtsgericht Neuss. Der Bereitschaftsrichter stimmte zu, den Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam zu nehmen. Der erheblich beschädigte Kleinwagen wurde sichergestellt. red