NRW: Rechtsrheinische Bahnstrecke wieder freigegeben

NRW: Rechtsrheinische Bahnstrecke wieder freigegeben

Die rechtsrheinische Bahnstrecke zwischen Koblenz und Köln ist am Montagmorgen nach dem Brand von drei Güterwagons wieder freigegeben worden. Die Bahn habe den Verkehr wieder aufgenommen, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn.

Es könne aber noch zu geringen Beeinträchtigungen kommen. Die Oberleitungen und Gleise seien aber vollständig repariert. Züge aus Koblenz fahren wegen planmäßiger Bauarbeiten bis Bonn-Beuel. Am Nachmittag sagte ein Bahn-Sprecher, dass es bis auf eine Ausnahme nur Zugverspätungen von wenigen Minuten gegeben habe. Der Verkehr auf der Strecke laufe wieder normal.

In der Nacht zum Donnerstag waren in Unkel in Rheinland-Pfalz drei Güterwaggons mit Spraydosen und Kosmetikartikeln in Flammen aufgegangen. Daraufhin war die Strecke zwischen Koblenz und Köln tagelang gesperrt. Sämtliche Züge wurden über die gegenüberliegende Seite des Rheins umgeleitet. Die wieder freigegebene Strecke ist laut der Deutschen Bahn Teil von Europas meistbefahrener Güterzugstrecke zwischen Genua und Rotterdam.

Verkehrsmeldung der Deutschen Bahn

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung