Bei Einsatztraining: Polizist verletzt 23-jährigen Kollegen durch Schuss in den Hals

Bei Einsatztraining : Polizist verletzt 23-jährigen Kollegen durch Schuss in den Hals

Ein 23-jähriger Polizist ist in Bonn ist bei einem Einsatztraining von seinem Kollegen angeschossen worden. Am Dienstag war der Verletzte noch nicht ansprechbar.

Ein Polizeibeamter aus Nordrhein-Westfalen ist bei einem Einsatztraining angeschossen und schwer verletzt worden. Ein Kollege verletzte den 23-Jährigen am Montag durch einen Schuss in den Hals, wie die Kölner Polizei am Dienstag mitteilte. Es sei von einem Fehlverhalten des 22-Jährigen Kollegen auszugehen.

Die beiden Beamten waren bei einem Einsatztraining im Polizeipräsidium Bonn auf dem Weg von einem Umkleideraum zum Schießstand. Dabei trugen sie sowohl ihre Dienstwaffen als auch baugleiche Pistolenattrappen, die im Training verwendet werden. Die Umstände und Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar.

Der verletzte 23-Jährige war am Dienstag noch nicht ansprechbar und wurde intensivmedizinisch behandelt. Es bestand aber keine Lebensgefahr. Eine Ermittlungsgruppe der Kölner Polizei untersucht den Fall.

(AFP)
Mehr von Westdeutsche Zeitung