NRW: Polizei rettet Terrier nach Unfall von Autobahn

NRW: Polizei rettet Terrier nach Unfall von Autobahn

Ein kleiner Terrier ist nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A45 aus einem der Autos gesprungen und kreuz und quer über die Fahrbahn gelaufen. Beamte der Autobahnpolizei bewahrten ihn am Dienstag vor Schlimmerem.

Die Besatzung eines Streifenwagens habe den Australian Terrier „nach mehreren Schnellspurts“ wieder einfangen können, berichtete die Polizei Dortmund. Auch ein Autofahrer half dabei. Die Hundebesitzer, ein 70-Jähriger aus Ascheberg und seine Frau, mussten wegen des Unfalls zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Mitteilung Polizei

Mehr von Westdeutsche Zeitung