Pandemie, Kandidatenrennen und SPD-Vorwürfe Armin Laschets Kampf an drei Fronten

Düsseldorf · Die nun doch später startende Impfung, das Kandidatenrennen um den CDU-Vorsitz und die empörte Gegenwehr gegen SPD-Vorwürfe stellen NRW-Ministerpräsident Armin Laschet auf die Probe.

 NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU, l) bei einer Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminster Jens Spahn (CDU) in Düsseldorf.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU, l) bei einer Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminster Jens Spahn (CDU) in Düsseldorf.

Foto: dpa/Federico Gambarini

Wenn NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) seinen Parteifreund Jens Spahn, den Bundesgesundheitsminister, nach Düsseldorf einlädt, um sich mit diesem das künftige Corona-Impfzentrum in der Merkur-Arena anzusehen, dann stecken dahinter in diesen Tagen zwei Botschaften: Die eine geht in Richtung Bevölkerung: Es geht voran, es gibt einen Weg aus der Pandemie. Die andere geht in Richtung CDU: Seht her, wir beide stehen als Team zusammen, wir lassen uns nicht auseinander dividieren.