Bundesliga Osterhage: „Brauchen uns vor keinem Gegner zu verstecken“

Wolfsburg · Für den VfL Bochum wird es im Abstiegskampf immer enger. Auch der Trainerwechsel hat daran nichts geändert.

Wolfsburgs Tiago Tomas (M) spielt gegen Bochums Patrick Osterhage (r) und Bochums Kevin Stöger.

Wolfsburgs Tiago Tomas (M) spielt gegen Bochums Patrick Osterhage (r) und Bochums Kevin Stöger.

Foto: Swen Pförtner/dpa

Die sportliche Krise des VfL Bochum hat sich weiter zugespitzt. Das 0:1 (0:1) beim VfL Wolfsburg war am Samstag bereits das achte sieglose Spiel in Serie in der Fußball-Bundesliga. Der Trainerwechsel von Thomas Letsch zu Heiko Butscher hat diesen Trend nicht stoppen können. Und im Falle eines Mainzer Unentschiedens am Sonntagabend in Freiburg würden die Bochumer in der Tabelle auf den Relegationsplatz zurückfallen. Trotzdem gaben sich Spieler und Trainer nach dem nächsten Rückschlag in der Volkswagen Arena weiter optimistisch.

„Es ist gerade schwierig. Wir haben nicht das Spielglück auf unserer Seite. Aber das Heimspiel gegen Hoffenheim kommt jetzt vielleicht ganz gelegen. Gegen die sahen wir immer gut aus“, sagte Mittelfeldspieler Patrick Osterhage. „Ich glaube, dass wir in keinem Spiel unterlegen sind. Es geht immer um Kleinigkeiten. Wir brauchen uns vor keinem Gegner zu verstecken. Ich bin davon überzeugt, dass wir in den letzten vier Spielen in jedem Spiel punkten können.“

Auch Heiko Butscher meinte nach seinem zweiten Spiel als Interimscoach des VfL: „Die Moral ist intakt. Uns ist bewusst, dass wir ganz unten drinstehen.“

© dpa-infocom, dpa:240420-99-748113/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort