1. NRW

Omikron in NRW: Schulministerin berichtet über die Lage in den Schulen

Omikron-Ausbreitung : NRW-Schulministerin berichtet im Landtag über die Corona-Lage in den Schulen

Nach den Weihnachtsferien können auffällig viele Schüler und Lehrer wegen Corona-Infektionen nicht zur Schule kommen. Offenbar schlägt auch hier die sich schnell verbreitende Omikron-Virusvariante durch. Die Schulministerin gibt einen Lagebericht für NRW.

Die stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen nach den Weihnachtsferien werden am Mittwoch (9.30 Uhr) den Schulausschuss im nordrhein-westfälischen Landtag beschäftigen. Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) berichtet dort über die aktuelle Lage in der Pandemie.

Bereits am Montag hatte das Ministerium bekanntgegeben, dass in den ersten Tagen nach Schulbeginn mehr Schüler und Lehrer positiv getestet worden waren als vor den Weihnachtsferien. Demnach waren bis zum 12. Januar schon über 20 000 Schülerinnen und Schüler in NRW positiv auf das Coronavirus getestet worden. 0,99 Prozent aller Tests seien positiv ausgefallen, vor den Ferien seien es 0,78 Prozent gewesen. Unter den Lehrern wurden im selben Zeitraum rund 1700 bestätigte Corona-Fälle gemeldet - fast dreimal so viele wie vor den Ferien.

Der Schulausschuss wird sich auch mit der Frage beschäftigen, wie zuverlässig die für die weiterführenden Schulen angeschafften neuen Antigen-Selbsttests die Omikron-Variante erfassen. Das Schulministerium hatte versichert, alle verwendeten Tests reagierten auf alle bekannten Virusvarianten einschließlich Omikron. SPD und Grüne zweifeln das an.

(dpa)