1. NRW

NRW: OBV fordert OGS-Ausbau an den Grundschulen

NRW : OBV fordert OGS-Ausbau an den Grundschulen

Der Trägerverein der Ganztagsgrundschulen sieht weiter hohen Bedarf an Plätzen im Offenen Ganztag. Dazu müssten mehr Räume geschaffen werden.

(Red) Auch in diesem Jahr sind alle Plätze der beiden Kindertagesstätten des OBV Meerbusch, die Kita „Schatz­insel“ sowie die Kita „Glückskinder“, belegt worden. Insgesamt werden 220 Kinder in den beiden sechsgruppigen Einrichtungen betreut. „Und die Nachfrage nach einem Kitaplatz in unseren Einrichtungen hält weiter erfreulicherweise an“, sagt der Vorsitzende Jürgen Eimer.

Darüber hinaus werden 1247 OGS-Kinder in 45 Gruppen und 434 VGS-Kinder (Verlässliche Grundschule) vom OBV betreut. „Insgesamt werden vom OBV Meerbusch also 1681 Kinder an den Meerbuscher Grundschulen sowie an der Realschule betreut“, sagt Eimer. Der Verein verzeichne weiter einen hohen Bedarf an Betreuungsplätzen. „Aber die räumlichen Gegebenheiten lassen eigentlich keine weitere Aufnahme von Kindern in den offenen Ganztag zu.“

Er fordert: „Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Meerbusch sicher zu stellen, muss die Stadt die Grundschulen für eine qualifizierte Betreuung modernisieren und ausbauen.“ Spätestens, wenn ab dem Jahr 2026 der bundesweite Rechtsanspruch auf einen Platz im offenen Ganztag umgesetzt werden muss, sollten die räumlichen Gegebenheit dies auch widerspiegeln.

Auf seiner Mitgliederversammlung hat der Verein zudem einstimmig seinen bisherigen Vorstand wiedergewählt. Eimer bleibt damit Vorsitzender, hat aber angekündigt, dass er zum letzten Mal für diese Funktion zur Verfügung steht. Christian Grüntjens wurde als Eimers Stellvertreter bestätigt. Schatzmeister bleibt Michael Wendt, Elisabeth Funke ist weiterhin Schriftführerin des OBV. Als ihre Stellvertreterin wurde Andrea Knigge-Meitza im Amt bestätigt. Istvan Angyalosi wurde als stellvertretender Schatzmeister neu gewählt.

Dem Vorstand sollen drei Beisitzer angehören. Diese sind Jan Ollmann, Yvonne Flock und Katharina Schmitz. Der OBV als Trägerverein sämtlicher Offener Ganztagsgrundschulen in Meerbusch und zweier Kindertageseinrichtungen hat in den ablaufenden Geschäftsjahren die Kita „Glückskinder“ neu eröffnet und die erneute Trägerschaft für den offenen Ganztag im Rahmen einer Ausschreibung gewonnen. Obwohl man auch beim OBV immer größere Probleme hat, qualifizierte Fachkräfte zu finden, wie Eimer erklärt, konnten alle Planstellen besetzt werden. Zusätzlich unternimmt der OBV für den eigenen Nachwuchs große Anstrengungen – auch, um die Zukunft des Vereins zu
sichern.

Aktuell werden drei Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet

Der OBV Meerbusch beschäftigt aktuell mehr als 200 Mitarbeiter. In diesem Jahr werden drei Erzieher und Erzieherinnen im Anerkennungsjahr ausgebildet. Fünf Mitarbeiter machen eine Praxisintegrierte Ausbildung (PIA) zur Erzieherin und zum Erzieher. Zusätzlich werden ab Oktober 2021 drei Studentinnen die Arbeit aufnehmen, die ein berufsbegleitendes Studium der sozialen Arbeit absolvieren. Außerdem gibt der Verein vier jungen Menschen die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Rahmen der offenen Ganztagsschule oder in der Kindertagesstätte zu absolvieren, um sich besser bei der zukünftigen Berufswahl sich zu orientieren.