1. NRW

Oberliga-Team der Südwest Baskets Wuppertal zittert sich zum wichtigen Sieg

Basketball: Samstag nächstes Topspiel in Ronsdorf : Oberliga-Team der Südwest Baskets Wuppertal zittert sich zum wichtigen Sieg

Samstag nächstes Topspiel in Ronsdorf.

Basketball-Oberliga Herren, Südwest Baskets II – SW Essen II 80:79. Mit einem ebenso wichtigen, wie knappen Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Essen konnte sich das Oberligateam der Baskets am Donnerstag­abend von den Abstiegsplätzen etwas absetzen. Dort stehen die Essener und die SG Langenfeld mit je einem Sieg und sechs Niederlagen. Die Wuppertaler haben zwei Siege und vier Niederlagen auf dem Konto und das Nachholspiel am Dienstag bei Tabellenführer TuS Hilden noch vor der Brust. Lange Zeit sah es nach einem deutlichen Sieg für Südwest aus. „Vor allem im zweiten Viertel konnten wir die Führung ausbauen, hatten zwischendurch 15 Punkte Vorsprung“, sagt Spielertrainer Sven Tomanek. Doch Essen gab nie auf, kämpfte sich im Laufe der zweiten Hälfte immer näher heran. In der Schlussminute hatten die Baskets nur noch sechs Punkte Vorsprung. Die Essener verkürzten per Dreier und nach einem schnellen Ballverlust und Foul von der Freiwurflinie auf einen Punkt. Die jungen Wuppertaler zeigten Nerven, gaben den Ball erneut ab und schickten einen Essener an die Freiwurflinie. Doch der konnte keinen der Freiwürfe verwandeln, so dass die Baskets die letzten Sekunden mit einem langen Pass herunterspielen konnten.

Baskets II: Ferreira Hohensee (19), Bausch (8), Fuest (6), Tomanek (6), Prahm (16), Ebbinghaus, Omorodion (9), Jeske (4), Tiedtke, Ekong (4), Gulich (7), Haritopulos (1).

Viertel: 18:19, 31:16, 10:17, 21:27.

Erneutes Spitzenspiel
an der Blutfinke

Am Wochenende stehen für die erste Herrenmannschaft der Südwest Baskets in der 2. Regionalliga und die Damen des Barmer TV in der Oberliga Spitzenspiele an. Die von Majdi Shaladi trainierten Baskets empfangen Samstag um 20 Uhr, nach der unglücklichen Ein-Punkt-Niederlage gegen Düsseldorf, den Tabellendritten, die TG Stürzelberg, die lediglich eine Niederlage mehr auf dem Konto hat, als die Wuppertaler. „Wir haben alle Spieler an Bord und wollen uns mit einem Sieg von der TG absetzen“, sagt Shaladi, der ein enges Spiel erwartet. Die Oberliga-Damen des BTV reisen am Samstag (17 Uhr) zur ebenso ungeschlagenen Mannschaft der RheinStars Köln. lars