1. NRW

NRW stellt „Kältehilfen“ für Obdachlose bereit

Schlafsäcke, Rucksäcke und Co. : NRW stellt „Kältehilfen“ für Obdachlose bereit

Die Landesregierung hat für den kommenden Winter 400 000 Euro für Obdachlose bereit gestellt. Besonders Mädchen und junge Frauen sollen geschützt werden.

Die Landesregierung hat für den kommenden Winter 400 000 Euro für Obdachlose bereit gestellt. Das Geld soll den Obdach- und Wohnungslosen über die mehr als 100 freien Träger und Initiativen der Wohnungslosenhilfe zukommen, teilte das NRW-Sozialministerium am Montag in Düsseldorf mit. Damit könnten dann etwa Schlafsäcke und Rucksäcke beschafft und verteilt werden.

Die sogenannten Kältehilfen seien noch einmal um 60 000 Euro erhöht worden, die gezielt für Mädchen und junge Frauen gedacht seien. Im Winter 2018/2019 hatte das Land für Kältehilfen erstmals 100 000 Euro zur Verfügung gestellt. Seit 2018 seien zudem die Fördermittel zur Bekämpfung von Wohnungslosigkeit von einer Million Euro jährlich auf 7,16 Millionen Euro aufgestockt worden.

(dpa)