NRW nur wenig vom Ryanair-Streik betroffen

Dublin/Frankfurt (dpa) - Wegen eines regionalen Flugbegleiterstreiks hat der Billigflieger Ryanair für Mittwoch europaweit 300 Flüge abgesagt. Betroffen sind auch einige Verbindungen von und nach Nordrhein-Westfalen, wie eine Flughafen-Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

NRW nur wenig vom Ryanair-Streik betroffen
Foto: dpa

Am Flughafen Köln/Bonn wurden für heute und Donnerstag jeweils vier Starts und vier Landungen storniert. Am Airport Dortmund sollen wegen des Streiks zwei Verbindungen ausfallen, am Flughafen Weeze bei Düsseldorf wurde ein Flug gestrichen. Am Düsseldorfer Airport und an den Flughäfen in Paderborn und Münster-Osnabrück sind bislang noch keine Ausfälle angekündigt.

Gestreikt wird bis einschließlich Donnerstag an den Ryanair-Basen in Spanien, Portugal und Belgien. Die Airline sieht sich derzeit mit Streiks in vielen europäischen Ländern konfrontiert, mit denen die Gewerkschaften der Piloten und der Flugbegleiter bessere Arbeitsbedingungen erreichen wollen. In dieser Woche muss die Billigfluggesellschaft etwa 600 Flüge in Belgien, Spanien und Portugal wegen Ausständen des Kabinenpersonals streichen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort