1. NRW

NRW-Idustrie: 35,1 Milliarden Euro mehr Umsatz in 2021

Wirtschaft : NRW-Idustrie: 35,1 Milliarden Euro mehr Umsatz in 2021

Die NRW-Betriebe haben ihren Umsatz im Jahr 2021 um mehr als zehn Prozent gesteigert. Besonders die Industrie der Metallerzeugung und -bearbeitung hat stark zugelegt.

Mehr als 10.000 nordrhein-westfälische Industriebetriebe erwirtschafteten im Jahr 2021 einen Umsatz von 356,9 Milliarden Euro. Wie das Statistische Landesamt Information und Technik Nordrhein-Westfalen mitteilt, waren das 35,1 Milliarden (+10,9 Prozent) mehr als im Jahr 2020.

Die detailierte Übersicht:

Inlandsumsätze: +9,6 Prozent

Auslandsumsätze: +12,6 Prozent

Exportquote: +0,7 Prozent

Anteil am Gesamtumsatz nach Branche:

1. Chemische Industrie: +49,4 Milliarden Euro (+19,9 Prozent gegenüber 2020)

2. Maschinenbau: +47,5 Milliarden Euro (+7,9 Prozent)

3. Metallerzeugung und -bearbeitung: 40,7 Milliarden Euro (+26,3 Prozent)

4. Herstellung Nahrungs- und Futtermittel: +35,7 Milliarden Euro (−2,8 Prozent)

5. Herstellung von Metallerzeugnissen: 33,5 Milliarden Euro (+11,8 Prozent)

6. Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen: +27,4 Milliarden Euro (+3,0 Prozent).

Die 10.413 Industriebetriebe, die in Nordrhein-Westfalen statistisch erfasst wurden, beschäftigten Ende September 2021 insgesamt 1.225.428 Personen. Das waren 3.934 Arbeitsplätze weniger als ein Jahr zuvor.

Nahezu jeder sechste Beschäftigte in der Industrie war im Maschinenbau tätig (195.138 Personen; −1,7 Prozent gegenüber 2020). Weitere 173.003 Personen (−1,4 Prozent) waren im Bereich der Herstellung von Metallerzeugnissen und 109.101 (+1,4 Prozent) im Bereich der Herstellung von Futtermitteln beschäftigt.

Die Angaben beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes und des Bergbaus sowie der Gewinnung von Steinen und Erden mit im Allgemeinen 20 oder mehr tätigen Personen.

(IT.NRW/red)