1. NRW

Neuss: SPD stellt sich für die Kommunalwahl 2020 auf

Kommunalwahl 2020 in Neuss : SPD will 2020 die Mehrheit holen

Sozialdemokraten stellen Kandidaten für die Stadtratswahlkreise auf.

Die Ziele für 2020 sind klar, und sie werden mit selbstbewussten Worten formuliert. SPD-Stadtverbandsvorsitzender Sascha Karbowiak stimmt seine Partei mit einer deutlichen Botschaft und einer Kampfansage auf die Kommunalwahl im nächsten Jahr – gewählt wird am 13. September – ein: „Ein guter Platz zwei reicht uns im kommenden Jahr nicht, wir wollen mehr.“ Einerseits geht es für die SPD darum, den Chefsessel im Rathaus zu verteidigen. Zugleich soll eine eigene Mehrheit im Stadtrat her, die Zeit der schwarz-grünen Koalition soll beendet werden. Und die SPD-Vollversammlung, die am Samstag rund 100 Teilnehmer in die Wetthalle lockte, ist eine wichtige Etappe
dorthin.

Zunächst hat die SPD ihre Kandidaten für die 29 Wahlkreise aufgestellt. Elf Frauen sind darunter, fünf Kandidaten sind unter 30 Jahre alt, mit Blick auf das Personaltableau sind die Genossen zufrieden, es spiegele einen guten Schnitt durch die Gesellschaft. Kampfkandidaturen gab es nicht, die Genossen demonstrieren Geschlossenheit. Die jüngsten Kandidaten sind Soziologie-Doktorandin Gina Jacobs (28), die im Wahlkreis Grimlinghausen-Nord antritt, und Enrico Braun (25, Kaufmann für Versicherungen und Finanzen), der sich im Wahlkreis Weckhoven-Ost durchsetzen möchte. Er war 2018/19 Schützenkönig in Reuschenberg.

SPD-Fraktionschef Arno Jansen ist zuversichtlich, dass das Kandidaten-Team die Wähler bei der Kommunalwahl 2020 überzeugt. Bürgermeister Reiner Breuer sprach sogar vom „stärksten Team der Neusser SPD“, das er je gesehen habe. Das kommt an im Saal und soll Rückenwind für den Wahlkampf geben.

Wahlprogramm soll im Frühjahr 2020 verabschiedet werden

Die 29 Kandidaten wollen in ihren Wahlkreisen ab sofort für sich und ihre Ziele werben. Man kann also getrost vom Wahlkampf-Startschuss sprechen, auch wenn die SPD ihre Reserveliste erst im Frühjahr 2020 aufstellt. Dann soll auch das Wahlprogramm verabschiedet werden, an dessen Feinschliff gerade gearbeitet wird. Auch darum ging es bei der Mitgliederversammlung in der Wetthalle. Die Grundfesten des Wahlprogramms wurden in den vergangenen Monaten bereits in Arbeitskreisen vorbereitet. Nun steht die Detailarbeit an.

Bis in die Mittagsstunden herrschte daher in der Wetthalle noch einmal Workshopatmosphäre. In insgesamt elf Arbeitsgruppen zu Themen wie zum Beispiel Wohnen und Stadtentwicklung, Umwelt, Klima und Naherholung sowie Bauen und Verkehr wurde an den Schwerpunkten gearbeitet, mit denen die SPD im kommenden Jahr inhaltlich bei den Neussern punkten möchte. Vor der Verabschiedung soll das Programm in insgesamt sechs Veranstaltungen noch einmal in den Ortsvereinen vorgestellt und diskutiert werden. Die ersten drei Termine stehen bereits: 26. November, Beginn: 18.30 Uhr, bei Frankenheim in Holzheim, 4. Dezember, 18.30 Uhr, im Reuterhof in Grimlinghausen und am 15. Januar, 18.30 Uhr, in der Innenstadt. Der Ort wird noch festgelegt, gleiches gilt für die weiteren drei Termine.