Neuss: 19-Jähriger zielt mit „Spielzeugwaffe“ auf Passanten

Täuschend echt : 19-Jähriger zielt mit „Spielzeugwaffe“ auf Passanten - Polizei wird alarmiert

Mit einer täuschend echten Pistole soll ein 19-Jähriger an einer Bushaltestelle auf Passanten gezielt haben. Jetzt muss er sich dafür verantworten.

An der Neusser Bushaltestelle „Niedertor“ verursachte ein 19 Jahre alter Mann einen Polizeieinsatz. Zeugen hatten am Dienstag (23.04) gegen 14:25 Uhr die Polizei informiert, dass ein junger Mann aufenscheinlich mit einer Schusswaffe auf Passanten ziele.

Als die Polizei dort eintraf, soll der 19-Jährige eine schwarze Pistole im Hosenbund getragen haben. Den Beamten sei es schnell gelungen den Mann zu „entwaffnen“, berichtet die Polizei Neuss.

Foto: Polizei NE

Es stellte sich heraus, dass es sich bei der vermeintlichen Waffe um eine Softaorpistole gehandelt hat. Das Mitführen einer solchen „Spielzeugwaffe“ in der Öffentlichkeit ist verboten. Daher wird nun einen Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Mann eingeleitet. Auch seine Softairpistole wird eingezogen, da es sich um eine Anscheinswaffe handele, heißt es weiter im Bericht der Polizei.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung