1. NRW

Nach Hochwasser: Vodafone verschenkt 100 GB Datenvolumen an Kunden

Hilfe für Hochwasser-Opfer : Vodafone verschenkt 100 GB Datenvolumen an Kunden

Vodafone stellt Kunden 100 GB Datenvolumen zur Verfügung, damit sie Freunde und Familien in Hochwassergebieten erreichen können.

Durch das Unwetter in NRW sind viele Telefonnetze zerstört worden. Auch Mobilfunk funktioniert noch nicht überall wieder reibungslos. Der größte deutsche Mobilfunkanbieter Vodafone erklärte am Montag, dass noch ein Sechstel der Funkstationen vom Netz abgeschnitten sei. Viele Standorte seien vom Hochwasser stark beschädigt oder völlig zerstört worden. Vodafone äußerte sich hoffnungsvoll, dass eine Grundversorgung im gesamten Katastrophengebiet noch in der laufenden Woche wiederhergestellt werden könne.

Aktuell funkten rund 80 Prozent der Standorte, wie ein Vodafone-Sprecher auf Anfrage mitteilte. Rund 200 Stationen seien neu justiert worden, um eine größere Reichweite zu erreichen und so mehr Gebiet abdecken zu können. Mehr als 90 Prozent aller Vodafone-Kunden hätten somit wieder eine Basisversorgung mit LTE und GSM.

Um auch die noch immer vom Mobilfunknetz abgeschnittenen Kunden zu erreichen, würden derzeit mobile Basistationen auf Spezialtransportern in das Krisengebiet gebracht, erklärte der Vodafone-Sprecher weiter. Als Soforthilfe stelle Vodafone seinen Kunden außerdem 100 Gigabyte Datenvolumen auf ihren Handys zur Verfügung. „ Damit sie - wo das Fest­netz zerstört wurde und unser Mobil­funk­netz vorhanden ist oder wir es gerade repa­riert haben - ausrei­chend surfen und tele­fonieren können“, teilte Vodafone-CEO Hannes Ametsreiter der Branchenseite teltarif.de mit.

(red)