1. NRW

Nach Explosion im Chemiepark: Stadt Leverkusen schließt Spielplätze

Nach der Explosion : Stadt Leverkusen schließt vorsorglich Spielplätze

Die Stadt Leverkusen hat nach der verheerenden Explosion im Chemiepark vorsorglich Spielplätze geschlossen.

Nach der schweren Explosion im Leverkusener Chempark mit anschließendem Brand in einem Tanklager hat die Stadt vorsorglich Spielplätze in den Stadtteilen Bürrig und Opladen geschlossen. Von einer Eskalation der Lage sei nicht auszugehen, teilte die Stadt auf ihrer Homepage am Dienstag mit. Eine Einschätzung, ob in den Niederschlägen relevante Stoffe zu finden seien, war nach Auskunft des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) noch nicht möglich. Gleichwohl seien die Spielplätze in Bürrig und Opladen „temporär als Vorsichtsmaßnahme bis auf Weiteres“ geschlossen worden.

Die Messwerte seien aktuell im „grünen Bereich“. Als Vorsichtsmaßnahme riet die Stadt aber, Nahrungsmittel im Garten abzuwaschen. Für den Fall, dass sich Rückstände und Ruß-Niederschlag auf den Grundstücken und Straßen finden, konnten sich die Menschen an eine Telefon-Hotline (0214 406-33333) wenden.

Nach dem Unglück in einer Müllverbrennungsanlage war am Nachmittag eine Person tot geborgen worden. Das hatte die Betreibergesellschaft Currenta mitgeteilt. Vier Personen wurden noch vermisst, mehrere Menschen waren verletzt worden.

(dpa)