1. NRW

Nach der Flut: A 61 soll wieder vollständig freigegeben werden

Nach der Flut : A 61 soll wieder vollständig freigegeben werden

Fünf Monate nach der Flutkatastrophe soll die stark beschädigte Autobahn 61 wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden.

Fünf Monate nach der Flutkatastrophe soll die stark beschädigte Autobahn 61 wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden. Die Sperrung ab dem Autobahnkreuz Meckenheim werde am Dienstag auch in Fahrtrichtung Venlo aufgehoben, teilte die Autobahn GmbH am Donnerstag mit. Die A61 war bei der Flutkatastrophe im Juli zerstört worden: Wasser unterspülte den Asphalt, Lärmschutzwände brachen weg, Böschungen und Kanäle brachen ein. Zuvor hatten der „Kölner Stadtanzeiger“ und die „Kölnische Rundschau“ berichtet.

In Richtung Koblenz war die Autobahn 61 bereits im September freigegeben worden. „Damit steht die A61 für den Fern- und Durchgangsverkehr wieder komplett zur Verfügung“, teilt die Autobahn GmbH mit. „Die Umfahrungen über andere Strecken werden damit hinfällig.“

Die Wiedereröffnung erfolge damit rund zwei Wochen vor dem Zeitplan. Die Freigabe der A61 soll schrittweise an drei Tagen erfolgen. Am Sonntag und Montag werden laut Autobahn GmbH zunächst Abschnitte am Kreuz Bliesheim freigegeben, am Dienstag soll dann das Kreuz Meckenheim folgen. In den darauffolgenden Tagen sollen zudem einzelne Zufahrten wieder geöffnet werden.

Einschränkungen gibt es aber weiterhin: Zwischen dem Kreuz Bliesheim und dem Dreieck Erfttal sind laut Mitteilung zunächst nur zwei der drei Fahrspuren nutzbar. Im Dreieck Erfttal wird der Verkehr zudem über eine provisorische zweispurige Rampe an der Baustelle vorbei auf die A61 geführt.

(dpa)