Unfall: Motorradfahrer stirbt bei Unfall in Remscheid — Polizei nimmt Gaffer fest

Unfall : Motorradfahrer stirbt bei Unfall in Remscheid — Polizei nimmt Gaffer fest

Remscheid. Ein tödlicher Motorradunfall hat sich am Mittwochabend in Remscheid ereignet. Am Unfallort behinderten zahlreiche Gaffer die Einsatzkräfte. Einer kam sogar in Gewahrsam.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich das Unglück gegen 21.50 Uhr auf der Neuenkamper Straße. Ein 29-Jähriger war auf seiner Kawasaki in Richtung Innenstadt unterwegs. Laut Zeugenaussagen soll der Mann 2stark beschleunigt“ haben, nachdem er die Blitzer-Anlage hinter sich gelassen hatte, heißt es im Polizeibericht. Ein Autofahrer (72) sei zu diesem Zeitpunkt in seinem Kia von der Metzer Straße auf die Neuenkamper Straße eingebogen. Laut Polizei war die Ampel ausgeschaltet.

Der Motorradfahrer konnte nicht mehr bremsen: Das Motorrad prallte gegen den Kia. Der Fahrer erlitt bei dem Zusammenstoß schwerste Verletzungen — er starb noch an der Unfallstelle. Eine Zeugin (25) und der Autofahrer erlitten laut Polizei einen Schock.

Neben Zeugen sammelten sich laut Polizei an der Unfallstelle auch zahlreiche Gaffer, „die zum Teil aggressiv auftraten“, so die Beamten. Sie erteilten deswegen Platzverweise. Ein 50-Jähriger kam der Aufforderung nicht nach, so die Beamten. Als sie seine Personalien feststellen und ihn wegbringen wollten, leistete der Remscheider Widerstand, heißt es im Bericht. Er wurde vorläufig festgenommen und ein Strafverfahren gegen ihn sei eingeleitet worden. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung