1. NRW

Fußball: Monheimer sammeln weiter fleißig Punkte

Fußball : Monheimer sammeln weiter fleißig Punkte

Der Fußball-Oberligist erreichte ein 2:2 beim FC Kray. Ratingen 04/19 siegte mit 3:1 bei ETB Schwarz-Weiß Essen. Baumberg erkämpfte sich ein 1:1 gegen Schonnebeck. Der VfB Hilden unterlag Bocholt mit 1:2.

Die Oberliga-Fußballer des FC Monheim holten im Spitzenspiel beim bisherigen Tabellenvierten FC Kray ein 2:2 (1:0) und bauten damit ihre Serie von ungeschlagenen Spielen weiter aus. „Es ist schwierig zu sagen, ob wir mit dem Punkt hier zufrieden sein können. Wir spielen die vielleicht beste erste Halbzeit, die wir je gespielt haben. Da wusste der Gegner gar nicht, was passiert. Aber am Ende lassen wir uns auf die Hektik ein und kommen dadurch aus dem Rhythmus. Das müssen wir besser machen“, sagte Monheims Trainer Dennis Ruess.

Die Gäste begannen beeindruckend stabil und brachten die Begegnung gleich in den ersten Minuten unter Kontrolle. Und sie hatten die erste klare Torgelegenheit, als der FCM nach einem Ballgewinn schnell umschaltete und Mittelstürmer Dennis Ordelheide wenige Meter vor dem Tor zum Abschluss kam, im sensationell reagierenden Keeper Marius Delker aber seinen Meister fand (17.). Die nächste Chance ließ sich der Monheimer Angreifer nicht entgehen: Chris Lange spielte den Ball aus der Verteidigung in die Tiefe, Tepe verlängerte per Kopf auf den startenden Julian Meier, der wiederum zehn Meter vor dem Tor Ordelheide fand – 1:0 (30.). Auch nach dem Führungstreffer blieben die Gäste am Drücker, doch Tim Kosmala (37.) und Meier (45.) vergaben ihre Möglichkeiten.

Das Team von Dennis Ruess tat sich nach dem Seitenwechsel zunächst schwer. Dies nutzten die Hausherren und stellten kurz nach Wiederanpfiff unter Beweis, weshalb sie aktuell nach Spitzenreiter Straelen die zweitbeste Offensive der Liga stellen: Sie kombinierten sich schön in den Strafraum, hatten beim ersten Abschluss, der vom Innenpfosten wieder heraussprang, noch Pech, verwandelten dann aber den Abpraller zum 1:1 (52.). Der FCM zeigte jedoch prompt eine Reaktion, und ging nur zwei Minuten später wieder in Führung: Meier hatte einen Freistoß ins Zentrum gebracht, Essens Keeper Delker ließ den Ball fallen und FCM-Kapitän Yannic Intven staubte ab – 2:1 (54.). Nach einer schnellen Umschaltaktion hätten die Gäste den Sack womöglich sogar zumachen können, doch die Hereingabe von Kosmala war zu scharf, als dass sie einer der drei mitgelaufenen Monheimer zum 3:1 hätte nutzen können (57.). Stattdessen kam Kray nach einem Ballgewinn zum erneuten Ausgleich (60.), der nach Ansicht der Monheimer aber nicht hätte zählen dürfen. „Vor dem Tor wird Incilli in die Hacken getreten, das ist für mich ein klares Foul“, sagte Ruess.

Fortan reihte sich ein hitziger Zweikampf an den nächsten. Weil Kosmala sich zu ausgiebig beim Unparteiischen über dessen Entscheidungen beschwerte, flog der Monheimer mit Gelb-Rot vom Platz (73.) – sein Team hatte dennoch die Chance zum Sieg: Ordelheide hatte sich außen schön durchgesetzt, doch wieder fand der letzte Pass keinen Abnehmer (83.). mroe

Ratingen 04/19 siegte bei der Premiere des neuen Trainers

Frank Zilles hat einen gelungenen Einstand als Trainer von 04/19 und damit ein ebenso gelungenes Comeback an der Seitenlinie gefeiert: Der ehemalige Sportdirektor des Liga-Konkurrenten Sportfreunde Baumberg coachte sein neues Team zu einem 3:1 (0:1) beim ETB Schwarz-Weiß Essen. Schon nach zwei Minuten bekam Robin Wolters den Ball in den Strafraum durchgesteckt, ließ Gianluca Silberbach in der Ratinger Innenverteidigung stehen und tunnelte Dennis Raschka zum frühen 1:0 für die Gastgeber. Die drängten danach auf weitere Treffer, scheiterten aber ein ums andere Mal am Ratinger Torhüter. Raschka, der von Zilles’ Vorgänger Alfonso del Cueto in den vergangenen beiden Partien auf die Bank verbannt worden war, feierte ein starkes Comeback. Er parierte unter anderem gegen Ferhat Mumcu, fischte direkt im Anschluss einen Schlenzer von Paul Voß aus dem Winkel (13.) und rettete zweimal gegen Marvin Ellmann (23./40.).

Doch nur, weil Raschka weitere Gegentore verhinderte, konnte 04/19 nach der Pause das Spiel drehen. Erst in der 49. Minute gab der auffällige Emre Demircan den ersten Torschuss ab, der aber keine wirkliche Gefahr für Essens Torwart Kai Gröger war. Eine Viertelstunde später zirkelte Demircan aber einen Freistoß aus halblinker Position genau auf den Kopf von Merzagua, und der Stürmer köpfte zum 1:1 ein. Und dann begann die Show des zweiten Mannes, der es in der jüngsten Zeit unter del Cueto nicht ganz einfach gehabt hatte: Erkan Ari, der in drei der jüngsten vier Spiele nur einen Kurzeinsatz verbucht hatte, spielte an alter Wirkungsstätte groß auf. Der Höhepunkt: In der 64. Minute nutzte er ein Zuspiel, um von links in den Strafraum zu ziehen, ließ zwei Gegner aussteigen und traf mit herrlichem Schlenzer in den rechten oberen Torwinkel. Und auch beim Treffer zum Endstand, den Emrah Cinar ins leere Tor erzielen konnte, weil Gröger zwar aus seinem Strafraum gelaufen war, aber nicht an den Ball kam, hatte Ari seine Füße im Spiel.

Zilles war zwar zufrieden mit dem Ergebnis, musste jedoch zugeben: „In der ersten Halbzeit hatten wir Glück und Raschka, dass wir nicht höher in Rückstand geraten sind. Nach zwei Minuten waren wir angezählt, unsere neu formierte Mannschaft ist nach dem Gegentor in Schockstarre verfallen und da 20 Minuten nicht herausgekommen.“ ame

Baumberger legten den Akzent dieses Mal auf die Defensive

Die Sportfreunde Baumberg konnten den jüngsten Aufwärtstrend auch im Heimspiel gegen den Tabellendritten Spvg. Schonnebeck bestätigen und zeigten beim 1:1 (1:0) eine gute Leistung. „Das war heute von beiden Seiten ein gutes Spiel. Unser Ziel war es, nach den vielen Gegentoren in den letzten Spielen heute nicht viel zuzulassen, ohne dass unsere Offensive zu sehr darunter leidet. Das ist uns auch sehr gut gelungen“, sagte Baumbergs Trainer Salah El Halimi.

Zunächst taten sich die Hausherren schwer, und hatten vor allem wegen einiger einfacher Ballverluste Probleme, in die Partie zu finden. So hatte Schonnebeck zwar früh ein leichtes Übergewicht zu verbuchen. Nachdem die Anfangsviertelstunde überstanden war, wagten sich auch die Baumberger mehr und mehr in die gegnerische Hälfte. Wiren Bhaskar verpasste gleich zweimal die Führung – erst parierte der Schonnebecker Keeper Philipp Sprenger (24.), dann entschied der Schiedsrichter auf Abseits (30.). Den Führungstreffer erzielte schließlich Ben Harneid, der eine Ecke von Robin Hömig zum 1:0 einköpfte (34.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erhöhte Schonnebeck die Schlagzahl merklich, doch die Baumberger Defensive stand sehr gut. Auf der anderen Seite sorgten die Hausherren jetzt aber seltener für Entlastung, auch weil sie ihre Umschaltaktionen nicht mit der nötigen Präzision zu Ende spielten. Eine Unachtsamkeit in der Baumberger Defensive nutzte Essen dann zum Ausgleich: Bei einem Schonnebecker Freistoß aus dem Halbfeld waren die Sportfreunde noch nicht sortiert, als die Gäste den Ball kurz spielten und die darauffolgende Flanke am langen Pfosten beim völlig freistehenden Marius Müller landete – 1:1 (64.). Jetzt nahm die Partie noch einmal Fahrt auf. Ein Abschluss von Alon Abelski flog knapp am langen Pfosten vorbei (67.), und der eingewechselte Melva Luzalunga scheiterte mit seinem Kopfball am Keeper (72.). Obwohl die Baumberger ab der 76. Minute (Ampelkarte für einen Essener) in Überzahl spielten, schafften sie es in der Schlussphase nicht, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. mroe

VfB Hilden musste personellen Problemen Tribut zollen

Der Wunsch, die Bocholter ein drittes Mal in Folge zu besiegen, blieb den Fußballern des VfB Hilden bei ihrer 1:2 (0:2)-Niederlage verwehrt. „Die haben ja auch eine gewisse Qualität“, wollte Coach Marc Bach die Niederlage nicht überbewerten. Erst nach 20 Minuten kamen die Bocholter auf Touren – und der VfB 03 musste letztlich auch seinen personellen Problemen Tribut zollen. Die ziehen sich wie ein roter Faden durch den bisherigen Verlauf der Saison. Weil kurz vor dem Anpfiff auch noch Marcel Elsner (Knieprobleme) und Simon Metz (Adduktoren) passen mussten, saßen diesmal mit Oliver Krizanovic und Timo Kunzl nur zwei gesunde Feldspieler neben Ersatzkeeper Bastian Sube auf der Bank.

Dabei stand die Anfangsphase mit Chancen für Talha Demir (13./16.) und Pascal Weber (14.) ganz im Zeichen des VfB. Die Platzherren gingen in Führung, als die Hildener Abwehr einen Angriff der Mannschaft von Manuel Jara nicht konsequent klärte und Florian Abel volley aus 14 Metern zum 1:0 traf. Bei einer Aktion von Weber im gegnerischen Strafraum blieb ein Elfmeterpfiff aus, an die Freistoßflanke von Demir kam Fabian zur Linden nicht heran (22.). Die Bocholter zeigten mehr Effizienz: Florian Abel stürmte nach vorne und legte das Leder quer in den Fünf-Meter-Raum. Weil die Hildener Deckung erneut nicht entschlossen einschritt, hatte Nick Bujil freie Bahn und schob den Ball zum 2:0 (38.) ins leere Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff verhinderte VfB-Schlussmann Marvin Oberhoff mit einer Glanzparade gegen Andre Bugla einen noch höheren Rückstand.

Gleich nach dem Wiederanpfiff ließ Falaye Akzente gleich drei Bocholter stehen, doch erneut war Torhüter Weinzettel auf dem Posten. Und im Gegenzug stand wiederum Oberhoff im Blickpunkt, als er die nächste Chance der Gastgeber zunichte machte. Talha Demir leitete schließlich den Anschlusstreffer ein. Seine Vorlage nutzte Falaye zum 1:2 (65.). In der Schlussphase versuchte es der VfB mit langen Bällen, blieb aber erfolglos. bs