Zwei indische Sikh-Extremisten festgenommen

Zwei indische Sikh-Extremisten festgenommen

Mönchengladbach/ Karlsruhe (dpa/lnw) - Zwei mutmaßliche indische Sikh-Extremisten sind im Raum Offenbach und in Mönchengladbach festgenommen worden.Sie werden verdächtigt, der terroristischen Vereinigung „Khalistan Zindabad Force“ (KZF) anzugehören und für sie Waffen und falsche Papiere besorgt zu haben, teilte die Bundesanwaltschaft am Donnerstag in Karlsruhe mit.

Die KZF kämpft für einen unabhängigen Sikh-Staat Khalistan im indischen Bundessaat Punjab, in dem viele Angehörigen der Religionsgemeinschaft Sikh leben.

Einer der Beschuldigten, der bei Offenbach festgenommene 35-jährige Sukhpreet S., soll im vergangenen Jahr eine Waffe gekauft haben.Seinem in Mönchengladbach festgenommenen 41 Jahre alten Gesinnungsgenossen, Jagstar S. M., wird vorgeworfen, dass er mit anderen KZF-Mitgliedern versucht habe, weitere Waffen zu besorgen.

Am Mittwoch wurde Haftbefehl erlassen. Seitdem sitzen die beiden Männer in Untersuchungshaft. Das Bundeskriminalamt übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung