1. NRW
  2. Mönchengladbach

Zensus: 2326 Gladbacher weniger

Zensus: 2326 Gladbacher weniger

Stadt will die Zahlen kritisch prüfen.

Mönchengladbach. Mönchengladbach verliert auf einen Schlag rund 2300 Einwohner. Das Statistikamt IT.NRW hat beim Zensus 2011 ermittelt: Am 9. Mai 2011 lebten 255 188 Einwohner in der Stadt — 2326 weniger als nach der bisherigen Statistik des Landes vom 30. April 2011, die auf der Volkszählung von 1987 basierte. Die Statistik weist für die Stadt zudem 55 815 Gebäude mit Wohnraum und 135 821 Wohnungen aus.

Für die Volkszählung wurden in der Stadt 9200 Personen in 4000 Haushalten befragt. Genaueres will der Landesbetrieb der Stadt in etwa einer Woche schriftlich erläutern. Danach läuft eine vierwöchige Anhörungsfrist, bevor die neuen Einwohnerzahlen offiziell festgestellt werden. „Diese Frist wird die Stadt Mönchengladbach nutzen, um die vom Land ermittelten Zahlen im Rahmen ihrer Möglichkeiten sehr kritisch zu prüfen“, so Oberbürgermeister Norbert Bude.

Welche Auswirkungen das Ergebnis zum Beispiel auf Schlüsselzuweisungen des Landes habe, lasse sich noch nicht sagen. Die CDU erklärte bereits, das Ergebnis sei ein Ansporn, sich mehr denn je für die Attraktivität der Stadt einzusetzen. Red.