Werdende Mutter verliert ihr Kind bei Unfall in Mönchengladbach

Totgeburt : Werdende Mutter verliert ihr Kind bei Verkehrsunfall in Mönchengladbach

Durch einen schweren Verkehrsunfall auf einer Kreuzung in Mönchengladbach hat eine schwangere 31-Jährige ihr Kind verloren.

Eine 79-Jährige ist am Mittwoch (13.11.) gegen 12:50 Uhr auf der Kreuzung Odenkirchener Straße / Unterheydener Straße in den Gegenverkehr geraten. Es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen der 79-Jährigen und einer 23-Jährigen Mini-Fahrerin. Ihre 31 Jahre alte Beifahrerin war bereits in fortgeschrittener Schwangerschaft und brachte ihr Kind am Nachmittag in einem Krankenhaus leblos zur Welt.

Die 79-Jährige und die 23-Jährige seien durch den Unfall leicht verletzt worden. Ein 31-Jähriger sei außerdem in den Unfall verwickelt gewesen. Zwar soll der Mann mit seinem VW rechtzeitig gebremst haben, jedoch sei der Mini der 23-Jährigen durch die Wucht des Aufpralls rückwärts gegen sein Fahrzeug geschleudert worden, berichtet die Polizei Mönchengladbach. Der 31-Jährige sei unverletzt geblieben.

Warum die 79-Jähriger mit ihrem Hyundai von der Fahrbahn abgekommen ist, sei bislang unklar. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

(mars)
Mehr von Westdeutsche Zeitung