Wanlo: Ein Flyer sorgt für Ärger

Wanlo: Ein Flyer sorgt für Ärger

Mönchengladbach. Der Flyer der NVV AG zur geplanten Biogasanlage in Wanlo sollte informieren und aufklären. Doch Bürger im Süden der Stadt wie Andreas Cichy sprechen vom Gegenteil.

Das sei „gezielte Desinformation“ sagt der Wanloer, der auch 2. Vorsitzender der Dorfinteressen-Gemeinschaft im selben Ortsteil ist. Solche Aktionen würden auch noch von den NVV-Kunden bezahlt.

Cichy kritisiert, dass die NVV immer behaupte, den in Wanlo vorgesehenen Standort mit anderen (insgesamt dreien) verglichen zu haben. Diese seien von vornherein so gewählt worden, dass sie überhaupt nicht infrage kamen, sagt Cichy.

Neben einer Reihe bekannter Argumente der vielen Kritiker gegen das Millionen-Projekt bemängelt Cichy die lückenhafte Darstellung der Transporte. So würden Gülle- und Grünschnitt-Fuhren zur Methangasanlage „unterschlagen“, der Abtranport von Gärresten ebenso.

Cichy hat in Erfahrung gebracht, dass zwei Windräder mehr Energie erzeugten als der Biogas-Produzent. Für letztere gebe es aber hohe Subventionen. Sie seien wohl der wahre Grund für den Bau der Biogasanlage.

Die NVV wies die Darstellungen zurück.