Wagners Nibelungen im Eiltempo

Wagners Nibelungen im Eiltempo

Loriots kurze Ring-Version feiert Samstag Premiere.

Mönchengladbach. Zum Abschied vom Gladbacher Theaterpublikum übernimmt Generalintendant Jens Pesel noch einmal eine große, zumal humorvolle Sprechrolle.

In einer 1992 für das Mannheimer Nationaltheater entworfenen Version von Richard Wagners Tetralogie "Der Ring des Nibelungen" spricht Pesel den von Vicco von Bülow, alias Loriot, verfassten Text.

Der amüsante wie scharfsinnige Wortbeitrag dient in diesem "Ring an einem Abend" als Brücke zwischen den von zehn Sängern präsentierten Passagen aus allen vier Opern.

Ob man Freund oder Gegner von Wagners Musikdrama ist - alle werden bei diesem "Ring im Schnelldurchlauf", die Samstag im Nordpark-Theater Premiere hat, bestens unterhalten, wenn Wagner von 16 auf drei Stunden gekürzt wird.

Mehr von Westdeutsche Zeitung