Von Tanztheater bis Sterbehilfe:Das Programm für Gasthörer

Von Tanztheater bis Sterbehilfe:Das Programm für Gasthörer

Anmeldungen für Seminare sind im März möglich.

Mönchengladbach. Für das anstehende Sommersemester hat das Organisationsteam des Faust-Gasthörerprogramms der Hochschule Niederrhein wieder mehr als 200 Veranstaltungen zusammengestellt. Das neue Programm ist ab sofort im Internet, an der Hochschule Niederrhein und in zahlreichen Buchhandlungen in Mönchengladbach und Krefeld erhältlich.

Nahezu alle Fachbereiche der Hochschule öffnen ihre Seminare für die Gasthörer. Zu den Höhepunkten im Faustplus-Programm gehört die Vortragsreihe von Professor Josef Kopperschmidt. Der 77-jährige Emeritus beschäftigt sich mit dem aktuellen Thema Sterbehilfe und stellt dabei die Frage: „Wem gehört unser Tod?“ Darüber hinaus sind die Themen Gesundheit und Kreativität schwerpunktmäßig vertreten. Neben Entspannungs- und Kommunikationsseminaren werden Tanztheater sowie ein Gesundheitstraining für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Das im vergangenen Semester erstmals angebotene philosophische Diskussionsforum „PhiloAktiv“ wird aufgrund des großen Interesses ausgebaut.

Die Anmeldung beginnt am Montag, 2. März, und endet am Freitag, 20. März. Eine persönliche Anmeldung ist in Mönchengladbach jeweils montags, dienstags und mittwochs zwischen 9 und 12 Uhr (Richard-Wagner-Straße 101, Raum R109) sowie donnerstags und freitags zwischen 9 und 12 Uhr in Krefeld (Reinarzstraße 49, Raum B220) möglich.

Weitere Informationen sowie das Programm erhalten Interessenten bei Sigrid Verleysdonk-Simons und Nicole Klösges unter Telefon 02161/186-5661 oder -5637 sowie online: isch

www.hs-niederrhein.de/ fb06/faust

Mehr von Westdeutsche Zeitung